WhatsApp: ab heute Werbung möglich / Artikelbild: Shuttrstock / Von LuckyN, mimikama, WhatsApp
WhatsApp: ab heute Werbung möglich / Artikelbild: Shuttrstock / Von LuckyN, mimikama, WhatsApp

Wir alle lieben doch WhatsApp – oder nicht? Vor allem bei jungen Nutzern steht der Messenger hoch im Kurs.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Doch bald schön könnte sich die Nutzererfahrung ändern.

Wie Kollege Ralf im August 2018 berichtete, plant Facebook bereits seit längerem, WhatsApp mit Werbung zu bestücken.

Nun lief laut techbook mit dem 1. Februar 2019 eine vereinbarte Frist ab, nach der der Social Media Gigant nun Werbung bei WhatsApp einführen dürfe.

Nach der Übernahme von WhatsApp vereinbarte Facebook, fünf Jahre keinen Profit aus dem Messenger zu schlagen. WhatsApp-Gründer Jan Koum und Brian Acton wollten den Messenger werbefrei halten.

Ein weiterer Grund für mögliche Werbung im Messenger stellt WhatsApp Business dar, welches Anfang 2018 erschien. Die auf speziell für Unternehmen ausgelegte Version sollte es ermöglichen, direkt mit Kunden zu kommunizieren.

WhatsApp CEO Matt Idema sagte, dass Werbung künftig im Status-Bereich der App eingeblendet werden könnte. Den Nutzer möchte man nicht vor den Kopf stoßen.

Mit direkter Werbung innerhalb des Chats muss demnach wahrscheinlich nicht gerechnet werden. Ein Sprecher sagte gegenüber Techcrunch im Sommer 2018, dass der Konzern behutsam bei der Einführung von Werbung vorgehe.

Ein konkretes Datum zum Start wurde jedoch noch nicht genannt.

-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady