Hier verschenkt ihr eure Daten
Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Na, wer von euch ist ein Leckermäulchen und möchte einen Riesenvorrat an Schokolade haben? Ihr alle? Super, denn augenscheinlich verschenkt Milka 50 Tafeln Schokolade über WhatsApp!

- Sponsorenliebe | Werbung -

Die Nachricht bekommt man von den eigenen WhatsApp-Kontakten geschickt, also muss sie ja vertrauenswürdig sein, oder?

Screenshot mimikama.at
Screenshot mimikama.at

„Hey, möchtest du einen Korb mit mehr als 50 Tafeln Milka-Schokolade? Du kannst mir danken, nachdem du deine Süígkeiten genossen hast <3 Ich habe hier einen umsonst bekommen“

Na, das ist ja lieb! Uns gönnt da jemand Schokolade, und zwar ganz umsonst! Da müssen wir doch gleich mal auf den Link klicken, wobei wir mal vollkommen übersehen, dass das „i“ in „Milka“ irgendwie seltsam ausschaut (denn es handelt sich um einen kyrillischen Buchstaben, um zu verschleiern, dass das nicht von der echten Seite stammt).

Screenshot mimikama.at
Screenshot mimikama.at

Augenscheinlich braucht da Milka unsere Hilfe! Sie suchen 200 Kandidatinnen (Männer werden also nicht gesucht. Klar doch, Männer essen keine Schokolade), die die Kollektion 2019 testen wollen.
Zudem zeigt uns ein Countdown, dass weniger als 300 Körbe übrig sind, unerbittlich wird die Zahl kleiner. Ebenfalls etwas, was total Sinn macht: 200 Testerinnen werden gesucht, 300 Körbe werden vergeben.

Hektisch machen wir bei der Mini-Umfrage mit, die uns Schweißperlen auf die Stirn treibt:
Mögen wir Milka-Scholade? Ja? Nein? Wie sollen wir uns bloß entscheiden?

Screenshot mimikama.at
Screenshot mimikama.at

Aha, so langsam kommen wir zum Kernpunkt: Wir sollen das erst einmal an 15 WhatsApp-Kontakte weiterleiten. Zudem geht es plötzlich nicht mehr um 50 Tafeln Schokolade, sondern um 15 Schachteln mit Süßígkeiten.
An dieser Stelle beginnt also die Lüge: Wir teilen unseren Bekannten mit, dass wir Schokolade bekommen hätten, obwohl dies noch gar nicht geschehen ist!

Wir mißachten an dieser Stelle auch mal, dass die Kommentare darunter kompletter Fake sind und teilweise gar keinen Sinn ergeben, teilen es und schauen, wie es weitergeht:

Screenshot mimikama.at
Screenshot mimikama.at

Und hier haben wir nun den wahren Grund für das angebliche Geschenk:
Es geht um Datensammlerei.

Das Affiliate-Programm

Affiliate bedeutet „Partnerprogramm“. Ich sorge dafür, dass ein Nutzer zur Webseite meines Partners findet und dort etwas Bestimmtes tut und dann erhalte ich Geld in Form einer Provision.

Beiläufig wird darauf hingewiesen, dass man sich damit einverstanden erklärt, dass der Veranstalter und um die 54 Hauptsponsoren und weitere Dritte den Nutzer per E-Mail, Push-Notification, postalisch und oder sogar telefonisch über Angebote informieren dürfen.

Solche “Gewinnspiel-Veranstalter” nutzen namhafte Unternehmen und Markenprodukte als Lockvogel.

Nimmt man an solchen Gewinnspielen teil, bezahlt man mit seinen persönlichen Daten. Einen realen Gewinn gibt es nicht. Datenschutzbestimmungen, Gewinnspielteilnahmebestimmungen, geschweige denn ein Impressum, sucht man auf der Seite vergebens.

Am Ende wird man dann noch mit einem “Zusatzgewinn” belohnt und zwar in Form von etlichen PopUp- Werbungen am Smartphone zu anderen dubiosen Angeboten im Netz!

Die Daten werden in einer Datenbank eingespeist und der jeweilige Teilnehmer darf sich in Folge auf Werbemail, Werbeanrufe uvm. “freuen”. In den meisten Fällen werden solche Nutzerdaten aber auch weiterverkauft. So ein Datensatz kann dann dem Verkäufer schon ein paar Euro einbringen.

Datensammler und Lead Generierer

Exakt DIESE Methode, nur mit anderen Gutscheinen als Lockmittel, haben wir schon öfter gefunden. So sammeln neben Naturvel PTE.LTD. mit der selben Methode auch andere Lead Generierer Daten – sehr zum Ärger der als Lockvögel genutzten Firmen.

Bisher sind uns dabei meist Proleagion, adpublisher, red lemon media GmbH, Lead Spot Media, 7sections GmbH und Planet49 aufgefallen.

-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady