Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Im Moment macht ein Statusbeitrag die Runde über den wir bereits 2014 berichtet haben. Auch wenn sich dieser wie ein typischer Kettenbrief anhört, beruht er auf einer wahren Begebenheit!

- Sponsorenliebe | Werbung -

Mimikama: Halbwahrheit

In den letzten Monaten verbreitet sich, warum auch immer, diese Statusmeldung wieder verstärkt. Daher möchten wir betonen, dass sich diese Statusmeldung lediglich an eine Meldung zum Pädophilen-Ring im Jahre 2014 anlehnte! Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es jedoch keine Anhaltspunkte, warum diese Statusmeldung verstärkt geteilt werden sollte. Es scheint vielmehr so, als ob ein Schauermärchen aufgewärmt und zum Leben erweckt werden soll.

image

Im Wortlaut:

Achtung!! Leute, wenn ihr irgendwo auf der Straße einem kleinen Kind begegnen solltet, daß sich verirrt hat und es euch einen Zettel mit einer Adresse gibt bzw euch eine Adresse nennt, dann bringt das Kind NICHT dorthin!!!

Auch wenn ihr wißt wie man da hinkommt! Bringt das Kind zur nächsten Polizeistation und die sollen sich darum kümmern!

Das ist der neueste Trick den Vergewaltiger verwenden um Mädchen zu sich nach Hause zu locken, wo ihnen keiner helfen kann. Mehrere Frauen und Mädchen wurden schon Opfer dieser Täuschung.

Bitte vorsichtig sein und am Besten allen Mädels und Frauen die ihr kennt weitersagen!!!!!!

Fake oder Wahrheit? Unsere Recherche ergab, dass der Ersteller auf den Schlag gegen ein Pädophilen-Netzwerk hinweist.


SPONSORED AD

Mitteldeutsche Zeitung: Schlag gegen Pädophilen-Netzwerk (04.05.2014 | 11:04)

Halle (ots) – Aschersleben. Der Polizei ist ein Schlag gegen ein mutmaßliches Pädophilen-Netzwerk in Deutschland gelungen. Bei einer groß angelegten Razzia wurden nach Informationen der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung mehrere Männer und Frauen im Alter von 22 bis 60 Jahre vorläufig festgenommen. Ihnen wird vorgeworfen, die Führungsspitze eines mutmaßlichen Pädophilen-Netzwerks zu sein. Nach MZ-Informationen waren sie auf dem Weg nach Aschersleben (Salzlandkreis), wo sie ein gemeinsamen Treffen organisiert hatten.

Bei einem Polizei-Einsatz am Samstag ist ein Pädophilen-Ring gesprengt worden. Elf Teilnehmer eines Geheimtreffens in Aschersleben wurden festgenommen. Sie sollen eigene Kinder als Lockvögel eingesetzt haben. Nach Polizeiangaben könnte sich der Fall noch erheblich ausweiten.

Pressekontakt: Mitteldeutsche Zeitung
Quelle: www.mz-web.de/aschersleben/polizei-fasst-fuehrungsspitze-von-paedophilen-ring,20640874,27020728.html

ZDDK INFO:

Ob es in Zukunft weitere Fälle wie dieser gibt, bleibt abzuwarten – so wie auch das Verbreiten der Nachricht mit Vorsicht zu genießen ist.

In den letzten Monaten verbreitet sich, warum auch immer, diese Statusmeldung wieder verstärkt. Daher möchten wir betonen, dass sich diese Statusmeldung lediglich an die Meldung zum Pädophilen-Ring im Jahre 2014 anlehnte!
Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es jedoch keine Anhaltspunkte, warum diese Statusmeldung verstärkt geteilt werden sollte.

Es scheint vielmehr so, als ob ein Schauermärchen aufgewärmt und zum Leben erweckt werden soll.

Es ist selbst umstritten, in wie weit alle Inhalte der Statusmeldung überhaupt der Wahrheit entsprechen. Der zeitgleich zum Erscheinungsdatum aufgedeckte Pädophilen-Ring gilt zwar als Grundlage für den Beitrag, dramatisiert jedoch auch über die Tatsachen hinaus.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady