“Wichtige Information. Europäische Personal-Standardchip. EPS offizielle ab 01.01.2016. Alle Säuglinge werden dann zwangsweise DIREKT nach der Geburt gechipt! Erwachsene: Umstellung auf den Chip innerhalb der nächsten 5 Jahre. Ab 2018 kein Antrag auf Personalausweis mehr möglich! Bei Operationen mit Vollnarkose wird ein Chip eingesetzt. Bei vorherigem Widerspruch findet keine OP statt! (außer Lebensnotwendige)”

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

image

Über diese Information ist man 2015 immer wieder auf Facebook gestolpert. HEUTE haben wir den 1.1.2016 und nun?

Wir haben recherchiert und waren vor Ort in einem Spital und durften mit unserem ZDDK/MIMIKAMA Kreissaalpresseausweis uns davon überzeugen, dass direkt nach der Geburt kein Personal-Standardchip eingesetzt wird.

Aber woher stammte dieses Gerücht?

Dieses machte sich bereits 2014 breit, als die NEUE WELTPRESSE, die für Satireberichte bekannt ist, einen Artikel veröffentlichte und bestimmte User dies einfach glauben wollten und noch immer tun!


SPONSORED AD

Gefunden!

Wir haben jedoch, nachdem wir den Kreissaal verlassen hatten, einen Mann vorgefunden, der wartend vor dem Kreissaal saß. Diesem Mann wurde, da er vor lauter Nervosität die Krankenschwester irre macht, einen Tüte Chips verabreicht, damit er ein wenig runter komme. Dies teilte uns auch die sehr dominante Oberschwester Doro Schönreier mit.

Es war der Papa, der gerade beim verspeisen seiner CHIPS erfuhr, dass er soeben Vater von Zwillingen wurde.

image
Hinweis: Rote Kreise kennzeichnen die verabreichten Chips

Image: wernerimages / Shutterstock.com

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady