Nicht nur unter Umständen: wenn diese Frau davon nichts weiß und auch nicht zugestimmt hat, macht man sich definitiv strafbar! Und anhand dest Textes zu dem Bild gehen wir ganz stark davon aus, dass diese Frau nichts von der Veröffentlichung weiß.


SPONSORED AD

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-


Und es ist egal, ob die folgende Angabe stimmt oder nicht:

Vorsicht!!!
An alle Gastwirte und Restaurants!
Diese Frau säuft und frisst und bezahlt nie!
Bitte teilen!

Das öffentlicher Anprangern in dieser Art ist verboten! Selbst WENN sie einen oder mehrere Wirte geprellt haben sollte, so haben diese den Weg zur Polizei zu wählen, nicht zu Facebook.

image

Ebenso sind die Kommentare in dieser Art unter dem Bild strafbar

sie schaut hungrig…Smiley mit geöffnetem Mund Smiley mit geöffnetem Mund  …

Ist doch eine richtige Sahneschnitte , da kann man ihr doch mal ein Essen gönnen,oder 2 oder 3 oder……. Zwinkerndes Smiley

Diese Frau hat gestern Mittag bei uns geklingelt und wollte auch essen. Schwarze Lederjacke. Rucksack. Beutel. Keimige graue ungepflegte Haare. Hat die große Fresse. Hoffentlich greift die Polizei diese Alte bald auf.

Unerlaubte Veröffentlichung!

Diese Meldung ist für für niemanden prüfbar, wird jedoch recht häufig geteilt. Im harten Fall ist das sogar eine Verleumdung. ABgesehen dass hier sogar das Persönlichkeitsrecht der Frau verletzt wurde.

Das wäre in Deutschland Verleumdung nach § 187 StGB, weil ich es wissentlich getan habe, und ich würde dafür im schlimmsten Fall zu einer Freiheitsstrafe von 5 Jahren verurteilt werden können.

Alle Teiler der Meldung haben es unwissentlich getan, daher ist es da wahrscheinlich „nur“ noch üble Nachrede nach § 186 StGB, was aber im Extremfall auch noch eine Freiheitsstrafe nach sich ziehen kann.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady