HeilbronnAuf der Suche nach den rechtmäßigen Eigentümern zahlreicher, vermutlich gestohlener Gegenstände sind derzeit die Ermittler der Kriminalpolizei.

- Sponsorenliebe | Werbung -

imageWie bereits am 9. Juni in einer gemeinsamen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Heilbronn bekannt gegeben wurde, gingen den Beamten mutmaßliche Wohnungseinbrecher ins Netz. Diese befinden sich nach wie vor in Untersuchungshaft. Die Ermittler der Kripo müssen nun in akribischer Kleinarbeit herausfinden, wo und wem die sichergestellten Gegenstände gestohlen wurden.

Teilweise gelang es den Ermittlern dies zuzuordnen. Mit der Veröffentlichung der Fotos des mutmaßlichen Diebesguts erhoffen sich die Beamten jedoch neue Hinweise auf die Herkunft und die rechtmäßigen Besitzer zu erlangen.

Auf der Internetseite des Polizeipräsidiums Heilbronn unter www.polizei-heilbronn.de können sich Bestohlene die Fotos anschauen. Ferner können die Gegenstände nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung unter Telefon 07131 104-4225 oder -4249 bei der Kriminalpolizei Heilbronn, Bahnhofstraße 35, 74072 Heilbronn, genauer angesehen werden.

Sollte jemand bei der Durchsicht der Fotos Dinge erkennen, die möglicherweise ihm gehören, wird dieser gebeten, sich zeitnah zwischen 8 und 17 Uhr unter den genannten Rufnummern zu melden.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizeipräsidiums Heilbronn