- Sponsorenliebe | Werbung -

Auf Facebook macht gerade ein Image und ein Statusbeitrag die Runde und die Facebook-Community ist mehr als nur Verwundert. Es geht um folgenden Beitrag:

Wenn man Illuminati rückwärts als Internetadresse mit .com dahinter schreibt, kommt man automatisch auf die Seite der NSA

Darunter ist dieses Bild zu sehen:

image
Screenshot Facebook / Faktastisch

Frage 1: Stimmt das?

JA es stimmt, wenn man das Wort “Illuminati “ rückwärts eingibt und ein com anhängt, dann kommt man zur Seite der NSA

Frage 2: Wie funktioniert das?

Die Domäne Itanimulli.com gehört John Fenley. John Fenley ist ein Computer Freak und hat einfach seine Domäne auf die NSA Website weiterleiten lassen.

image

Verweis: http://www.whois.com/whois/itanimulli.com

Stellungnahme John Fenely

Hier gibt es eine Stellungnahme von John Fenley zu lesen:

image

Vom Sinn her übersetzt bedeutet dies, dass er seine Domäne Itanimulli.com aus Spass auf die NSA Webseite weiterleiten lies. Er habe sie vor Jahren registriert und er hatte die Idee dazu und konnte einfach nicht aufhören zu lachen, als er die Weiterleitung einrichten lies. … Er sei auch kein Mitarbeiter der NSA oder DARPA…
Verweis: http://arthurgoldwag.wordpress.com/2010/01/17/itanimulli/

Verweise zu diesem Thema:

http://www.unnuetzes.com/wissen/5341/illuminati/

http://itanimullihoax.wordpress.com/

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady