Artikelbild (Symbolfoto) von Pradeep Thomas Thundiyil / Shutterstock.com

Weihnachtsmarkt & Co.: Polizei warnt vor Fahrten unter Alkohol und Drogen

Von | 16. Dezember 2019, 15:29

Die meisten Weihnachtsmärkte haben geöffnet und locken Gäste an Glühwein- und Bierstände. Gleichzeitig beginnt die Zeit der Weihnachtsfeiern zum Jahresabschluss.

Dabei sollte „Jeder“ daran denken, seine Heimfahrten bereits im Vorfeld zu planen, wenn er einen Weihnachtsmarkt besucht oder an einer Weihnachtsfeier teilnimmt. Denn hier ein Bier und dort ein Glühwein kann für die Heimfahrt schon zu viel sein. Bereits 0,3 Promille im Blut reichen bei einem Unfall oder bei unsicherer Fahrweise aus, um mit dem Gesetz in Konflikt zu geraten.

Vor diesem Hintergrund gab es europaweit TISPOL-Kontrollen. In der Zeit von Montag, 09.12 bis Sonntag, 15.12. führt die Polizei dazu verstärkte Alkohol- und Drogenkontrollen durch. Die Unfallzahlen belegen, dass Alkohol und andere berauschende Mittel weiterhin einen besonderen Stellenwert bei der Entstehung von Unfällen einnehmen.

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema:

Im Jahre 2018 ereigneten sich insgesamt 279 Verkehrsunfälle unter Alkoholbeeinflussung. Dabei verunglückten insgesamt 115 Personen. Weiterhin gab es 79 Verkehrsunfälle, bei denen Drogen- oder Medikamenteneinfluss nachgewiesen werden konnte. Bei diesen Unfällen kamen 42 Personen zu Schaden.

Auch beim Weihnachtsmarkt: Don´t drink and drive!

Daher bittet die Polizei Jeden, sich nach Alkoholgenuss nicht hinters Steuer zu setzen. „Lassen Sie ihr Auto, Motorrad oder Fahrrad Zuhause stehen und nutzen sie stattdessen die öffentlichen Verkehrsmittel oder ein Taxi oder lassen sie sich abholen!“

- Werbung -

Am Montag, 09.12. hat die Polizei bereits mit gezielten Kontrollen begonnen. Die Kontrollen beziehen dabei auch die so genannten „Schleichwege“. Darum gibt die Polizei den wichtigen Rat, sich nach Alkohol- oder Drogengenuss nicht hinters Steuer zu setzen. Denn der mögliche Verlust der Fahrerlaubnis dürfte kein schönes Weihnachtsgeschenk. Übrigens: Auch nach der Kontrollwoche wird die Polizei ihre Alkohol- und Drogenkontrollen fortführen.

via Pressemitteilung Polizei Recklinghausen, Artikelbild (Symbolfoto) von Pradeep Thomas Thundiyil / Shutterstock.com

Das könnte ebenso interessieren:

Freie Sicht für eine sichere Teilnahme im Straßenverkehr: Wir stecken mittlerweile mitten in der „dunklen Jahreszeit“. Winter is coming und Verkehrssicherheit im Straßenverkehr ist dabei ein wichtiges Thema.

Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -