Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Die unspezifischen Warnungen vor Fahrzeugen, welche Kinder entführen sollen (gemeint sind natürlich die Fahrer, welche angeblich entführen), reißen nicht ab.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Unlängst ist eine neue Warnung unterwegs, welche die Menschen in Aldenhoven (Raum Aachen/Jülich) dazu ermahnt, gleich doppelt vorsichtig zu sein.

alendho1
(Screenshot: Facebook, öffentlicher Status)

Problematisch an dieser Meldung ist abermals, dass es keine Warnung der Polizei gibt, auch wenn in den Kommentaren deutlich betont wird, dass die Polizei vor Ort war. Die Meldung sagt im Klartext aus:

Hallo Leute Bitte passt auf eure Kinder in der Umgebung rund um Aldenhoven auf. Ein silberner Astra Kombi mit romänischen Kennzeichen hat eben versucht am Kindergarten im pstalozziring ein Kind zu entführen. Passt also doppelt auf

Offizielle Quellen

Aus dem offiziellen Presseportal, so wie auch den lokalen Zeitungen, konnten wir keine vergleichbaren Warnungen entnehmen. Aus diesem Grund haben wir mit der Polizei in Aldenhoven Kontakt aufgenommen und warten zur Stunde auf eine Antwort.

alendho3
(Screenshot: Polizeipresse)

Kontaktanfrage an die Polizei

Wir haben direkt mit der Polizei vor Ort Kontakt aufgenommen, und uns wurde mitgeteilt, dass diese Warnung nicht nur auf Facebook, sondern auch vor Ort eine unbegründete Angstwelle auslöste. Die Polizei gab uns gegenüber an, dass es tatsächlich einen Polizeieinsatz gestern Nachmittag in Aldenhoven gegeben hat. Eine Frau hatte Beobachtungen gemacht, die ihr verdächtig vorkamen.
Dabei war auch ein Pkw Opel Astra mit vermutlich rumänischen Kennzeichen gesehen worden. Bei einer Überprüfung durch die Polizei konnte der Verdacht der Frau aber nicht bestätigt werden.
Es liegen hier derzeit keine Erkenntnisse oder Verdachtsmomente vor, die auf eine Kindesentführung oder ähnliche Straftaten schließen lassen könnten.

alendho2

Aber

Grundsätzlich ist die Polizei dankbar über jeden Hinweis bei verdächtigen Beobachtungen, welche über die Notrufnummer 110 mitgeteilt werden.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady