Wir sind uns sicher einig, dass Wasser gesünder als Cola ist, keine Frage.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Nichtsdestotrotz geht mal wieder eine Nachricht rum, die ihren Ursprung 2001 als Kettenmail in den USA hat und nun in einer deutschen Version wieder auftaucht.

image

Dort heißt es:

„+++ BITTE LESEN +++

Wasser oder Cola? – Kann man das glauben?? – Und es geht hier nicht mal um den Zucker!

W A S S E R

(1) 1,75% der Amerikaner sind chronisch dehydriert (was ebenfalls für die Hälfte der Weltbevölkerunggilt).
(2) Bei 37% der Amerikaner ist der Durst-Mechanismus so gestört, dass er als Hunger fehlinterpretiert wird.
(3) Sogar leichte Dehydrierung verlangsamt den Stoffwechsel bereits um 3%.
(4) Bereits ein Glas Wasser genügte, um ein nächtliches Hungergefühl, bei nahezu 100% der Probanden einer Studie der Universität Washington verschwinden zu lassen.
(5) Der Mangel an Wasser ist der Hauptauslöser für Tagesmüdigkeit.
(6) Vorläufige Untersuchungen zeigten, dass 8-10 Gläser Wasser pro Tag deutlich Rücken- und Gelenkschmerzen lindern konnten bei bis zu 80% der Betroffenen.
(7) Eine nur 2%ige Abnahme der Körperflüssigkeit kann bereits zu Störungen des Kurzzeitgedächtnisses und zu diversen Wahrnehmungsstörungen führen.(8) 5 Gläser Wasser pro Tag verringern bereits das Risiko einer Darmkrebs-Erkrankung um 45%, einer Brustkrebs-Erkrankung um 79% und einer Blasenkrebs-Erkrankung um 50%.

Trinkst Du täglich genug Wasser?

C O C A – C O L A

(1) In vielen Staaten der USA führt die Highway-Patrol zwei Gallonen Coca-Cola mit, um damit bei schweren Unfällen die Straße von Blutflecken zu reinigen.
(2) Du kannst ein T-Bone-Steak in einer Schüssel voll Cola innerhalb von 2 Tagen verschwinden lassen.
(3) Zum Toilette reinigen: Gieße eine Dose Cola ins Klo und lass das Zeug eine Stunde einwirken. Danach ausspülen, die Zitronen-(heute Phosphor-)Säure entfernt hervorragend alle möglichen Flecken etc.
(4) Um Rostflecken von einer verchromten Stoßstange zu entfernen, reibe die Stoßstange ab mit einem zerknitterten Stück Aluminiumfolie,eingetaucht in Coca-Cola.
(5) Um Rost von den Anschlüssen einer Autobatterie zu entfernen einfach eine Dose Cola drüberschütten und das Ablösen des Rosts abwarten, dann abwischen. Zum Lösen der Schraube ein in Cola getränktes Tuch herumwickeln und einige Minuten einwirken lassen.
(6) Um Fett aus Kleidung zu entfernen gib zum Waschen eine Dose Cola zum Waschmittel und lass das Programm laufen. Die Cola hilft, das Fett aus der Kleidung zu lösen.
(7) Cola kann auch Straßenrückstände (Teer) von der Windschutzscheibe des Autos entfernen, auf Lack erst an nicht sichtbaren Stellen testen, könnte den Lack zerstören.

ZUR INFORMATION
(1) Die aktive Substanz in Coca-Cola ist Phosphorsäure. Phosphorsäure löst einen Nagel innerhalb von 4 Tagen auf. Des Weiteren saugt Phosphorsäure das Kalzium aus den Knochen und das ist einer der Hauptgründe für Osteoporose.
(2) Um den Coca-Cola-Sirup (also das Konzentrat) transportieren zu dürfen, müssen die Lastwagen einen Gefahrengüterhinweis für hochgradig ätzende Stoffe tragen.
(3) Die Hersteller von Coca-Cola benutzten ihr Zeug rund 20 Jahre lang zum Reinigen der Motoren ihrer LKWs.

Teilen & Verbreiten“

Gehen wir mal die sogenannten „Fakten“ durch und fangen mit dem Wasser an.

Die meisten aufgeführten Punkte über die Vorteile von Wasser stammen aus dem Buch „Your Body’s Many Cries for Water“ von Dr. Fereydoon Batmanghelidj. Jener aus dem Iran stammende amerikanische Doktor behauptet in dem Buch, dass Wasser ein Allheilmittel für diverse Krankheiten sei, unter anderem Arthrose, Angina, Migräne und Asthma.

Nun ist es ziemlich unrealistisch zu behaupten, dass Wasser gegen alle jene Probleme hilft. Auch behauptet jener Doktor nicht etwa, dass er durch wissenschaftliche Versuche zu diesen Erkenntnissen kam, sondern durch… Achtung: „lesen“! Nach eigenen Aussagen brachte er das Buch dann auch im Eigenverlag raus, damit seine bahnbrechenden Erkenntnisse nicht unterdrückt werden könnten. Paranoia, ick hör dir trapsen.

8-10 Gläser Wasser am Tag sind aber trotzdem nötig, oder?

Diese Behauptung entbehrt jeder wissenschaftlichen Grundlage. Man kann diese Behauptung höchstens auf eine Aussage des „Food and Nutrition Board of the National Research Council“ von 1945 zurückführen, welche lautete, dass ein Erwachsener täglich 2,5 Liter Flüssigkeit (ca. 8 Gläser Wasser) zu sich nehmen sollte. Einen Teil jener Flüssigkeitsmenge nehmen wir allerdings schon durch die in unserer Nahrung enthaltenem Wasser zu uns, so dass nun niemand seine Wassergläser nummerieren muss.

Die genannten Zahlen basieren somit auf keinerlei wissenschaftlichen Erkenntnissen. Eine jüngere Aussage von Jurgen Schnermann vom „National Institute of Health“ sagt sogar aus, dass ein gesunder Erwachsener mit funktionierenden Nieren, der in gemäßigtem Klima lebt, nur ca. 1 Liter Wasser pro Tag benötigt.
Natürlich hängt die benötigte Wassermenge immer sehr individuell vom Gesundheitszustand, Alter, Klima, Kleidung, physische Kondition etc. ab, weswegen der beste Faktor der natürliche Durst ist.
Wasser hält Nieren und Leber rein, ist gut für die Organe und das allgemeine Wohlbefinden. Den angegebenen Zahlen sollte man jedoch keinen Glauben schenken.

Kommen wir zur bösen Cola

Laut diesem Status muss Cola alleine schon wegen der in ihr enthaltenen Phosphorsäure extrem ungesund sein. Die in dem Status enthaltenen Behauptungen möchten wir uns mal im Einzelnen anschauen:

„In vielen Staaten der USA führt die Highway-Patrol zwei Gallonen Coca-Cola mit, um damit bei schweren Unfällen die Straße von Blutflecken zu reinigen.“

Es gibt weder einen Beweis noch irgendein Hinweis, dass diese Aussage stimmt. Wir möchten aber unsere Leser dazu auffordern, beim nächsten USA Besuch dies einen Police Officer zu fragen. Und bitte macht ein Foto von ihm, während ihr das fragt. Wir denken, der Gesichtsausdruck wäre ein Highlight in jedem Fotoalbum.

Du kannst ein T-Bone-Steak in einer Schüssel voll Cola innerhalb von 2 Tagen verschwinden lassen.“

Die Säurekonzentration in Cola ist viel zu gering, um das bewerkstelligen zu können. In vielen Youtube-Videos wurde dies bereits versucht, nachzuvollziehen, ohne Erfolg. Das Einzige, was man nach zwei Tagen hat, ist ein mit Cola vollgesogenes Steak, welches nicht mehr sehr appetitlich ausschaut.

(zuammengefasst) “Cola eignet ich zum Beseitigen von Rostflecken, Fettflecken in Kleidung, Teer am Auto und zum Reinigen der Toilette“

Halbwahr. Auch hier ist die Säurekonzentration zu schwach, um etwas komplett zu reinigen, jedoch im gewissen Maße schon möglich. Ein rostiger Nagel z.B., den man für ein paar Tage in Cola einlegt, wird tatsächlich größtenteils vom Rost befreit, jedoch benötigt dies ein wenig Geduld.
Somit ist Cola zwar als Reinigungsmittel bedingt geeignet, bereitet jedoch aufgrund der geringeren Säurekonzentration mehr Zeit und Mühe.

Unter normalen gesundheitlichen Umständen ist die Konzentration an Zitrus- und Phosphorsäure viel zu schwach, um einem Menschen zu schaden. In Cola ist weniger Zitrussäure enthalten als in einer Orange, der Anteil an Phosphorsäure, im Vergleich zu Sirup, beträgt etwa 0,2% – 0,3%. Unbestritten ist, dass die Zitrussäure in Cola schädlich für den Zahnschmelz ist, dieser Effekt ist jedoch nicht größer als beim übermäßigen Genuss von Orangensaft.

Darüber hinaus ist noch erwähnenswert, dass unsere Magensäure weitaus stärker ist als die in Cola enthaltenen Säuren. Der Großteil jener Säuren wird bereits im Mund durch den Speichel neutralisiert, den Rest erlegt eben jene Magensäure.

„Des Weiteren saugt Phosphorsäure das Kalzium aus den Knochen und das ist einer der Hauptgründe für Osteoporose.“

Womit jener Punkt dann auch widerlegt wäre. Die Säuren kommen gar nicht erst auf irgendeine geartete Weise mit den Knochen in Berührung, womit es Unfug ist, zu behaupten, dass jene Phosphorsäure „das Kalzium aus den Knochen saugt“.

Fazit:

Wir können festhalten, dass man Cola sicher nicht als Gesundheitsdrink zu sich nehmen sollte und das Wasser sicherlich gesünder ist. Dies allerdings aus anderen Gründen, denn die in dem Status aufgeführten Punkte sind entweder falsch oder einfach nur frei erfunden.
Wasser ist nicht das Allheilmittel gegen alles und Cola ist kein Teufelsgetränk.
Es gibt sicherlich noch viele Argumente für Wasser und gegen Cola, aber darum soll es in diesem Artikel nicht gehen, sondern wir wollen euch hiermit aufzeigen, dass man jener Statusmeldung nicht Glauben schenken sollte.

So… und nun erstmal ein Feierabend-Bier. Ist auch Wasser drin. Das zählt doch, oder?

Autor: Ralf, mimikama.at

Quellen:

HOAX: Wat wordt het voor u… cola of water?
Coke vs Water – Truth and Fiction
Snopes: Water works
Couriermail: Busting Health Myths
Urban Legends: Coke – A Household Cleaner?
u.v.a.

-Mimikama unterstützen-