Im Internet treffen wir täglich auf Geschichten, bei denen wir uns nicht sicher sind, was wir da eigentlich gerade gesehen oder gelesen haben.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Vor allem aber verunsichern Geschichten, die am Ende keine logische Erklärung bieten. Manchmal fehlt einfach nur eine einzige Information, um ein Puzzle zu vervollständigen.

Da wollte uns die Webseite Daumen hoch! wohl im wahrsten Sinne des Wortes, ein wenig an der Nase herumführen …

Unter dem Titel ‘So eklige Dinge haben wir unseren Nasen’ mag man leicht glauben, dass sich der nachfolgende Inhalt von selbst in jedermanns Nase bilden könnte: (Warnung! Dieses Video ist nichts für Zartbesaitete!)

Doch was dem Mann hier aus der Nase entfernt wird, wird kein Mensch ohne Grund je in seiner Nase auffinden.

Kein Hoax, aber doch ein wenig verwirrend

Daumen hoch! hat uns eine wichtige Information vorenthalten, die das Ganze zwar nicht weniger eklig macht, aber uns wissen lässt, was das “Ding”, das aus seiner Nase geholt wird, eigentlich ist:

Es handelt sich nämlich um eine Nasentamponade, welche zur Behandlung von Nasenbluten und nach Operationen an der Nase verwendet wird. Man kann zwischen einer vorderen und einer hinteren Nasentamponade unterscheiden.[1] Tamponaden entstehen nicht von selbst, sie werden bewusst dort platziert, um eine nasale Blutung zu stoppen. Dabei sollten immer beide Nasenhaupthöhlen tamponiert werden, um einen entsprechenden Gegendruck zu erzeugen. [1] Als Material werden salbengetränkte Gazestreifen oder Kompressen verwendet. [1]

Dem Herrn im Video wurde demnach vor 5 Jahren eine vordere Tamponade von Dr. Dumas entfernt.

Das Tragen sowie Entfernen der Tamponade ist vor allem unangenehm, verursacht aber keine Schmerzen. Normalerweise muss man die Tamponade höchstens ein paar Tage tragen und keine Wochen. Bei manchen Operationen wird die Tamponade bereits nach 24 Stunden wieder entfernt. (Nasenscheidewand)

Für den genauen Ablauf bietet das Alfried Krupp Krankenhaus sehr gut erklärte Informationen auf der Webseite an:

Alfried Krupp Krankenhaus

Fazit:

Solange man keine inneren Verletzungen der Nase hat, die unaufhörlich bluten, wird man eine solche Tamponade nicht benötigen. Dieses Video zeigt das Entfernen einer vorderen Nasentamponade. Das Entfernen ist sehr unangenehm, verursacht aber keine Schmerzen. Da wollte uns Daumen hoch! wohl einfach nur ein bisschen das Ekeln lehren.

Quellen: Daumen hoch, [1] Doc Check Flexikon

-Mimikama unterstützen-