-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

In Moment macht ein seltsames Video auf Facebook die Runde. Der Titel: “Harmloses Kind von Anakonda zerfleischt-Kameramann hält einfach drauf!”

IRONIE: Da hatte die Anakonda aber Glück das dieses Kind “harmlos” gewesen ist 🙂

Um diesen Statusbeitrag geht es auf Facebook:

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

image

Detailanalyse

Klickt ein Nutzer auf den Statusbeitrag, dann wird er auf eine Webseite umgeleitet.

Im selben Moment öffnet sich RECHTS unten ein Chatfenster. Dieses sieht jenem von Facebook sehr ähnlich. Zu erkennen Sabine F*** mit nacktem Oberkörber, die Lust zum chatten hat (?). Was hat dies mit einer Anakonda zu tun ?

image

Widmen wir uns zuerst dem Video.



Klickt ein Nutzer auf dieses, dann wird er aufgefordert das Video zu TEILEN!

image

Danach gibt es wahrlich ein Video zu sehen. Dieses wurde direkt über “YouTube” eingebunden und hat mit dem Titel nicht wirklich was zu tun!

image

Nun widmen wir uns der Dame, denn um diese geht es in Wahrheit.

Das Video dient nur als Lockmittel, damit Nutzer einen Chat mit der Dame beginnen.

Mittlerweile hat sich Sabine F. etwas mehr entkleidet.

image ^

Jedoch kann man keinen direkten Chat mit der Dame beginnen, denn man muss ZUERST deine HANDYNUMMER eingeben!

image

Gibt man keine Nummer ein und versucht so zu chatten, dann kommt immer die selbe automatisierte Antwort “Schade”.

Nach einigen Malen, wird man auf eine Mailadresse hingewiesen…

image

Auch andere Damen sind noch im Chat:

image

An dieser Stelle haben wir unsere Analyse abgebrochen, denn wir wollen hier nicht mit diversen Nachrichten und Handy-Abofallen zugeschüttet werden.

Fakt ist, dass dieses Video auf Facebook nur dazu dient Nutzer auf die Webseite zu holen.

Auf dieser werden sie von einer- oder mehreren Damen willkommen geheißen. Diese Personen sind jedoch nicht wirklich ONLINE. Mit automatisierten Texten versuchen sie im Chat die Handynummer des Nutzers zu bekommen, damit diese dann mit Nachrichten (SMS) zugeschüttet werden.