-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

In einer englischsprachigen Petition wird behauptet, dass Facebook in der Handy App ein paar neue Features eingebaut hätte, die es Facebook möglich machen sollen, unsere Unterhaltungen und Umgebungsgeräusche durch das Mikrophone des eigenen Smartphones mitzuschneiden bzw. abzuhören.
Siehe dazu auch unseren Bericht Facebook und die erneute Verletzung der Privatspäre?.

Bereits über 600.000 Menschen, haben diese Petition unterschrieben.

Doch stimmt das, was in der Petition steht?

Um diese Petition geht es:

image

Der Inhalt im Wortlaut:

Facebook: Do not release your new app feature that listens to users’ conversations.

Facebook just announced a new feature to its app, which will let it listen to our conversations and surroundings through our own phones’ microphone. Talk about a Big Brother move.

Facebook says the feature will be used for harmless things, like identifying the song or TV show playing in the background, but by using the phone’s microphone every time you write a status update, it has the ability to listen to everything.

Not only is this move just downright creepy, it’s also a massive threat to our privacy. The feature is opt-in, but many won’t even read the warnings. If we act now, we can stop Facebook in its tracks before it has a chance to release the feature.

Tell Facebook not to release its creepy and dangerous new app feature that listens to users’ surroundings and conversations.

Facebook says it’ll be responsible with this feature, but we know we can’t trust it. After all, just a few months ago Facebook came under fire for receiving millions of dollars for working with the National Security Agency’s PRISM, a wide-scale and highly controversial public electronic data surveillance program — something its CEO Mark Zuckerberg initially denied. This is also the company that lied about its now-scuttered Beacon program — an advertisement system that sent our “private” data from external websites to Facebook.

It seems like every few months, there’s another big Facebook privacy scandal, and yet the social media giant is pushing this new app anyway. Why? The information it gathers by listening to its 1.2 billion users worldwide can be sold for huge profits to advertisers and corporations looking for better information on consumer tastes and preferences.

Facebook is acting in the best interests of its bank account, not its users. This has gone too far – we have to stop it now.

Facebook: This is an extreme invasion of your users’ privacy. Do not release this new feature, and do not listen to us through our phones’ microphones.

Wir haben dies für Euch übersetzt:

Facebook hat ein paar neue Features in ihre App eingebaut, die es FB möglich machen sollen, unsere Unterhaltungen und Umgebungsgeräusche durch das Mikrophon des eigenen Smartphones mitzuschneiden/abzuhören.

Facebook selbst sagt, dass die Funktion nur für harmlose Dinge, wie die Identifizierung eines Songs oder einer TV-Show die im Hintergrund spielt, verwendet werden soll. Allerdings gibt es jetzt die Möglichkeit, ALLES „abzuhören“ wenn ihr einen Statusbeitrag verfasst.

Dieser Schritt ist nicht nur gruselig, er verletzt auch die Privatsphäre. Das Feature wird als „Opt-In“ angeboten, allerdings ist das eine altbekannte Masche…Viele User werden die Erklärung dazu gar nicht durchlesen. Wenn wir jetzt gemeinsam handeln, dann können wir Facebook dazu bringen, die Entwicklung dazu zu stoppen

Sag Facebook das sie ihre neue, gruselige und gefährliche APP die alles mithört nicht auf den Markt bringen sollen!

Facebook sagt, dass sie mit Verantwortung diese neue Funktionen einführen werden, aber wir wissen ja, dem kann man nicht trauen.

Nach allem was in den letzten Monaten war, in denen wir gehört haben, das FB Millionen von Dollars von der NSA erhalten hat um bei PRISM mitzumachen – was M. Zuckerberg aber immer vehement verneint hat.

Das ist ebenfalls die Firma, die uns angelogen hat mit ihrem (aktuell, sehr schnell eingeführtem) Beacon-Programm – ein Werbesystem , das unsere „private“ Daten von externen Websites, auf Facebook geschickt.

Es sieht so aus, als gebe es alle paar Monate einen FB-Datenskandal, und trotzdem will man diese APP veröffentlichen.

Warum?

Die Informationen, die man dann so sammeln kann, kann FB an Werbefirmen und Vermarkter für sehr, sehr viel Geld weiterverkaufen (ca. 1,2 Milliarden User aktuell)

Facebook macht es in kaufmännischer Sicht richtig, allerdings, ist das definitiv nicht die Kunden/User-Sicht!

Das geht nun wirklich zu weit – Wir müssen das Stoppen!

Facebook: Dies ist eine extreme Verletzung der Privatsphäre Ihrer Benutzer!

Bitte stellen sie dieses neue Feature nicht online und bitte benutzt nicht unserer Telefone zum abhören!

Unsere Kollegen von “Hoax-Slayer” haben sich ebenfalls diese Petition zur Brust genommen. An dieser Stelle dürfen wir Euch die Übersetzung liefern:

Diese Online-Petition verbreitet sich aktuell sehr rasch im Internet und warnt davor , die neuen Features (Abhören durch das Mikrophone des Smartphones) der Facebook APP zu nutzen.

Die Petition schlägt vor, das man FB dazu bewegen soll, dieses Feature wieder zurückzunehmen, da es einen erhebliche Einfluss auf die Privatsphäre hat. Dazu soll die Petition unterzeichnet werden, damit man damit an FB herantreten kann um dieses Feature zu entfernen.

Es stimmt, die Facebook APP hat eine Audio-Erkennungs-Funktion, aber diese Funktion ist definitiv nicht so „gruselig“ und „düster“ wie der Verfasser dieser Petition uns glauben machen will.

Diese Funktion ist nur aktiv, wenn man als Benutzer das auch ausdrücklich will.Die APP frägt einen auch danach. Einmal aktiviert, kann man diese aber auch jederzeit wieder deaktivieren.

Was macht diese Funktion genau?

Das ganze funktioniert nach dem Stil einer „Shazam“-App. Beim Schreiben eines Statusbeitrags versucht die APP Musik und/oder TV-Shows zu „erkennen“ (und NUR beim Schreiben eines Statusbeitrags und NUR wenn sie aktiviert ist!). Der Benutzer kann dann entscheiden, wenn FB etwas erkannt hat, ob man das auch Posten will (muss man aber nicht!).

z.B. „D. hört gerade Red Hot Chilli Peppers – By the way (reinhören)“ Aber genau das ist das Ding: Man muss EXPLIZIT entscheiden, ob man diese Funktion auch nutzen will. Es ist NICHT standardmäßig aktiviert. Lt Facebook wird auch nichts gespeichert.

Facebook selbst hat am 28.5.2014, im Newsroom, darauf geantwortet:

Mythos: User müssen das neue Feature nutzen

Fact: Nein, das ist definitiv nicht so. Das Feature ist Optional. Wenn es der User nicht aktiviert passiert gar nichts. Sollte es Aktiviert sein, kann man sich jederzeit entscheiden, es wieder zu deaktivieren.

Mythos: Das Feature hört meine Gespräche mit und speichert diese.

Fact: Nein, egal wie interessant dein Gespräch ist, Facebook hört weder zu, noch wird das ganze gespeichert.

Mythos: FB hört IMMER (24(/7) mit über das Mikrophone

Fact: Nein, wenn der User entscheidet, das Feature zu nutzen, dann hört es nur ca. 15sec mit UND nur wenn man einen Statusbeitrag verfasst, sonst nicht.

Mythos: FB postet automatisch, was es „gehört“ hat

Fact: FB postet nichts automatisch, wenn es Musik/TV erkennt. Wenn der User das Feature nutzt, wird er gefragt, ob er das auch posten möchte!

Mythos: FB speichert diese Daten unendlich lange

Fact: Wenn der User das ganze postet, wird es natürlich in der Chronik sichtbar, wie jeder andere Post auch.

Facebook speichert eine Art „Fingerprint“ der gefundenen Musik/Show. Diese wird nur zur Erstellung von Charts verwendet (TOP Movie OST/ TOP Music / TOP TV Shows…)

Wird nichts gefunden, wird auch nichts gespeichert.

Auch wir haben bereits berichtet:
Facebook und die erneute Verletzung der Privatspäre?

Verweis zu den Kollegen von Hoax-Slaxer.

Autor: Daniel L, vom ZDDK-Autorenteam