Hunderte Facebook-Nutzer senden uns Anfragen zum Thema „Selena Gomez Nacktbilder aufgetaucht“. Auf Facebook wird eine Statusmeldung geteilt, auf der man eine nackte Dame im Vorschaubild erkennen kann. Als Titel steht dann bei der Statusmeldung: „Selena Gomez Nacktbilder aufgetaucht“ und darunter „Gallery 1 von 12 Fotos“. Hier wird wieder einmal die "Neugier" der Facebook-Nutzer ausgenutzt, um diese in die Irre zu führen. Man lässt die Nutzer im Glauben hier Bilder von Selena Gomez zu Gesicht zu bekommen aber dem ist nicht so. Nachdem man auf den Link klickt, öffnet sich eine externe Webseite. Auf dieser muss man dann 2 Buttons bestätigen. Erster Button: "Bist du schon 18 Jahre alt" und zweiter Button: "Start". Aber ACHTUNG! Hinter den beiden Buttons befinden sich unsichtbare "Gefällt mir" Buttons von Facebook. Hinter dem ersten Button (Bist du schon 18 Jahre alt) klickt man auf "Gefällt mir" für "Lachenmachtgesund.de" und beim zweiten Button hinterlässt man ein "Gefällt mir" für ein YouTube Video, obwohl sich aber eine "Spieleseite" öffnet.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

So sieht der Beitrag auf Facebook aus:

image

Klickt man auf den Link, öffnet sich folgende Seite

image

Hier erkennt man 2 Buttons

1.) Bist du schon 18 Jahre alt – JA und
2.) Justin Bieber und Selena Gomez Nackt FOTOS
DIASHOW STARTEN? KLICK AUF START! – start

Schauen wir uns einmal den Quelltext dieser Seite näher an!

Wir haben beide Buttons gelb markiert!
Man erkennt das dahinter der Code für die "Gefällt mir" Buttons versteckt sind und das diese für die Seiten "Lachenmachtgesund.de" und für ein "YouTube-Video" bestimmt sind.

image

Nachdem man diese 2 Buttons klickt wird auf der eigenen Pinnwand und dadurch auch auf der Startseite der Freunde folgendes veröffentlicht:

image 

Klickt man auch auf den Start Button öffnet sich diese Seite:

image

sowie im Hintergrund startet ein YouTube Video eines K

image

Ob der "Künstler" des Videos in diesen Fake involviert ist – oder ob ein Fan des Künstlers diesen Fake erstellt hat können wir nicht sagen.

Fakt ist, dass hier Facebook-Nutzer in die Falle gelockt wurden.

Wenn man Opfer dieses Fakes wurde, dann bitte einfach beide Einträge von der Pinnwand wieder entfernen:

image

image

UPDATE 3.10.2012- 18:45 Uhr

Nach einem regen E-Mailverkehr mit dem Künstler selbst, hat dieser nun auf seiner Webseite eine Stellungnahme abgegeben:

image

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady