„Lasset uns tanzen, singen und springen […]“, so sollte es doch eigentlich auf einem Konzert sein, doch viele können nicht tanzen, denn Sie filmen das gesamte Konzert lieber mit.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Für Stars die auf der Bühne stehen, die Hüften schwingen und dem Publikum ihre Songs vorträllen sind Handys eine reine nerven Sache, doch warum eigentlich?

Adele reichte es bei einem Konzert im norditalienischen Verona den Nuggi. Wütend schimpfte sie drauf los: „Ich will dieser Lady hier sagen: Kannst du bitte mit dem Filmen mit der Videokamera aufhören? Weil ich wirklich hier stehe, du kannst das alles in Echtzeit genießen, anstatt es durch die Kamera anzuschauen“. Und weiter: „Ich will wirklich, dass du die Show genießt, weil da viele Leute draußen stehen, die keinen Platz bekommen haben.“, motzte die 28-Jährige einen Fan an.

Ob es dafür einen Beweis gibt? Na aber sicher!

Die Fans geben Adele geschlossen Recht: Smartphones auf Konzerten nerven. Steht man ganz vorn an der Bühne stört einen das mitfilmen vermutlich weniger, aber wie geht es den Anderen die Hinten stehen? Vermutlich genauso wie dem Star auf der Bühne: Es nervt einfach nur! Tausende Smartphone-Displays leuchten zu sehen ist ätzend, den Auftritt auf der Bühne jedoch nicht genießen können, auch. Wer bereit ist, sich durch den gewaltigen Ansturm auf Adele-Tickets zu schlagen und Hunderte von Euros auszugeben, der muss die Musik wirklich lieben – und zwar live. Das findet auch der Fan, der das Video der schimpfenden Adele ins Netz gestellt hat. Bleibt nur die Frage: Warum hat dieser Zuschauer selbst zum Smartphone gegriffen und gefilmt, wenn er das bei anderen kritisiert?

Aber … man kann es auch anders sehen

Die Fans sind bereit, für ihre Idole einen Batzen Geld locker zu machen, da sollte es doch verständlich sein, dass man als Fan das Konzert mitfilmt um noch länger etwas davon zu haben, oder wollen Stars einfach nur die Verbreitung von Patzern ihrer Seite vorbeugen?


SPONSORED AD


Interessant dabei ist, dass die Stars scheinbar keinen Kompromiss finden wollen, denn so ein Konzert z.B. von Adele kann schon mal 1000 Euro kosten, falls man überhaupt an eine Eintrittskarte gelangt. Im Gegenteil, die Smartphones sollen entweder Zuhause, im Auto gelassen werden, oder zu Beginn des Konzertes „versiegelt“ werden.

Gut, ein Künstler möchte seine Gemälde auch nicht als Foto verkaufen, aber ein Gemälde nimmt man mit und kann es sich an die Wand nageln, und das ist doch schon mal was bei einem Preis von 1000 Euro, oder nicht?

Was hältst Du von Smartphone-Aufnahmen während Konzerten?

Verweise:

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

TEILEN