Der Staatenschlüssel Deutschlands

Warum hat Deutschland die 000 als Staatenschlüssel?

Von | 8. November 2019, 12:00

In bestimmten Kreisen wird davon ausgegangen, dass Deutschland als Solches gar nicht existent ist.

Dafür werden auch immer wieder offizielle Beweise gebracht, die gerade bei den sogenannten „Reichsbürgern“ äußerst beliebt sind. Einer dieser Beweise findet sich sogar öffentlich im Internet: Deutschland hat tatsächlich als Staatenschlüssel die 000! Bedeutet das etwa, dass Deutschland gar kein Staat ist? Quasi ein Null-Staat?

Die Anfrage nach dem Staatenschlüssel

Screenshot: mimikama.at, Ein Nutzer fragte uns danach in unserer Facebook Community

Screenshots sind ja ganz schön, wir mögen direkte Quellen aber lieber. Den Staatenschlüssel findet man beispielsweise hochoffizell in einem PDF des Bundesjustizamts, und auch dort steht als Staatenschlüssel die 000 für Deutschland.
An der Stelle können wir auch gleich die Aussage des Anfragenden debunken: Die USA hat sehr wohl auch einen Staatenschlüssel.

Der Staatenschlüssel der USA

Bildquelle: Bundesjustizamt

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema: Getrennte EDEKA-Kassen für deutsche und polnische Kunden? 

Was ist der Staatenschlüssel?

Dazu müssen wir ein wenig zurückreisen, zu den Anfängen der Elektronischen Datenverarbeitung, kurz: EDV.
Damals in den 1970er-Jahren gab es zwar schon EDV, aber die Geräte waren noch monströs und der Speicherplatz immer sehr knapp. Zu jener Zeit freute sich aber das Statistische Bundesamt darüber, Bevölkerungs- und Sozialstatistiken elektronisch auswerten zu können. Dafür mussten die Länder jeweils eigene Staatenschlüssel aus Zahlen bekommen, da es viel zu viel Speicher weggenommen hätte, die Staaten als Namen zu speichern.

Der Staatenschlüssel ist also da, um die Herkunft von den Einwohnern Deutschlands elektronisch zu verarbeiten!

Warum hat Deutschland den Staatenschlüssel 000?

Um also Speicherplatz auf den damals verwendeten Magnetbändern zu sparen, wurden die demographischen und soziologischen Werte in Zahlen gespeichert. Andere Beispiele dafür sind 1=männlich, 2=weiblich oder 1=ledig, 2=verheiratet.

Nun ratet mal, wieviel Einwohner Deutschlands die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen. Richtig: Die Meisten!
Deswegen macht es auch Sinn, Einwohner mit deutscher Staatsangehörigkeit mit dem Staatenschlüssel 000 zu speichen, eben weil es sehr viel weniger Platz auf einem Magnetband einnimmt, als ein dreistelliger Zahlencode.

Und warum ist das immer noch so?

Heutzutage müssen wir uns um Speicherplatz natürlich keine Gedanken mehr machen, es wäre also problemlos möglich, Deutschland einen dreistelligen oder auch einen tausendstelligen Staatenschlüssel zu geben, wenn man das denn möchte.

Die Frage ist nur: Warum sollte man das tun?
Der Staatenschlüssel wird nur für den Gebrauch innerhalb Deutschlands verwendet. Bei dem internationalen Datenaustausch werden stattdessen ISO-Codes verwendet, beispielsweise de für Deutschland oder at für Österreich.

Auf Formularen sieht man dann auch nie die 000 für Deutscher oder 151 für Österreicher, sondern eben die ausgeschriebene Staatsangehörigkeit des Einwohners. Die Zahlen werden also nur intern innerhalb Deutschlands verwendet, und es würde viel zu viel Arbeit kosten, in sämtlichen EDV-Anwendungen diese Zahl nun zu ändern, einen praktischen Nutzen hätte es aber nicht wirklich (außer dass Reichsbürger beruhigt wären).

- Werbung -

Zusammenfassung

Deutschland hat die 000 seit den 1970er-Jahren als Staatenschlüssel, da somit Speicherplatz auf den Magnetbändern gespart wurde. Mit 000 ist auch nicht direkt das Land gemeint, sondern die Staatsangehörigkeit eines Einwohners.

Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles:

- Werbung -
- Werbung -