Da staunten einige Facebook-Nutzer nicht schlecht, als diese auf einmal Fan einer Seite wurden, auf der Sie nie einen “LIKE” hinterlassen hatten!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Es geht um die Seite OnlineInfos, welche man hier auf Facebook vorfindet.

Wir beobachten bereits seit Stunden und diese Seite bekommt im MINUTEN-TAKT immer wieder etliche neue Fans dazu.

image

Warum ist dem so?

Facebook-Nutzer sind hier unbewusst in eine Falle getappt. Nach unserer ersten Prüfung nach waren diese Nutzer auf einer externen Webseite, die sich “fassungslos.net” nennt, die mit “Herz-Schmerz-Artikeln” die Leserschaft “beglückt”

Allerdings wird auf der Webseite NIE der ganzen Artikel angezeigt, sondern der User muss auf den Button: “Weiterlesen” klicken.

Sieht au der genannten Webseite so aus:

image

Hinter diesem “Weiterlesen” befindet sich ein sogenannter “Frame” und hinter diesem versteckt sich der “LIKE” zu oben angeführten Facebook-Seite mit dem Namen “OnlineInfos”

Im Test!

Wir fahren mit der Maus über den “Weiterlesen” Button und klicken die rechte Maustaste. Hier wählen wir dann “Aktueller Frame” und lassen diesen Frame in einen neuen Tab, in unserm Webbrowser anzeigen!

image

Bingo! Gewonnen….da ist der Verweis!

image

Wie man hier erkennen kann, versteckt sich hinter dem “Weiterlesen” Frame der “Like” zu der genannten Seite.

Der User klickt also auf “Weiterlesen” und bemerkt NICHT, dass er zugleich FAN der angeführten Facebook-Seite wurde.

Seit dem 17.1.2017 dürfte diese fiese Masche in Umlauf sein, denn die Seite hat innerhalb von 2 Tagen über 100.000 neue Fans generiert!

image

PRÜFUNG!

Bitte prüfe ob du oder einer deiner Freunde ungewollt bei der Seite “Fan” seid und entfernt ggf. Euren Like wieder!

Link: https://www.facebook.com/OnlineInfos-907868272644378/

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady