Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Wenn der Abfluss verstopft, stehen viele Leute ratlos davor. Was nun? Schnell im Internet nach einer Rohrreinigungsfirma suchen? Vorsicht, das könnte teuer werden!

- Sponsorenliebe | Werbung -

So berichtet die Polizei Aalen folgendes:

Ein völlig überzogene Rechnung in Höhe von rund 2.500 Euro hat eine unseriöse Rohrreinigungsfirma einer 70-Jährigen in Waldstetten gestellt. In der Wohnung der Seniorin war am Dienstag Schmutzwasser in der Toilette und Küchenspüle übergelaufen. Die Frau suchte schnelle Hilfe im Internet und wählte die Nummer einer Rohrreinigungsfirma. Hierbei handelte es sich jedoch nicht, wie angenommen, um einen örtlich niedergelassenen Handwerksbetrieb, sondern um einen überregional agierenden Anbieter.

Es wird teuer

Kurze Zeit später erschien ein junger Mann in der Wohnung, welcher noch Kosten von 500 Euro in Aussicht stellte. Nach einer Stunde getaner Arbeit verlangte er dann jedoch einen Betrag von 2484,42 Euro. Der Mann erklärte der Frau, dass eine Rechnung nicht möglich sei und sie die Kosten sofort zu begleichen habe. Hierbei hielt er der überrumpelten Dame sogleich eine mobiles EC-Kartenlesegerät unter die Nase.

Polizeibekannte Wucherfirma

Nach einer schlaflosen Nacht erschien die Geschädigte bei der Polizei und erstattete Anzeige. Gegen den „Handwerker“ wurden Ermittlungen wegen Wucher aufgenommen. Der Täter ist bereits wegen gleich gelagerter Fälle mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten.

Die Polizei warnt ausdrücklich vor der Masche und rät lokale Anbieter zu kontaktieren. Bezahlen sie nur nach Rechnungstellung und prüfen sie die Rechnung in Ruhe! Eine seriöse Firma hat keinen Grund eine Sofortzahlung zu verlangen. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und rufen Sie im Zweifel die Polizei!

 

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady