Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Da uns die ersten Anfragen dazu bereits von Internetusern erreichen, dürfen wir an dieser Stelle eine Pressemeldung der Polizeiinspektion Salzgitter veröffentlichen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

image

Wie heute bei der Polizei bekannt wurde, wurde bei der Firma Kaufland in Peine von einer Familie aus Hildesheim am Ende der vergangenen Woche eine Packung Pilze in der Gemüseabteilung gekauft. Als die Familie die Pilze heute verzehren wollte, fiel ihnen ein stark unangenehmer Geruch auf. Misstrauisch geworden, begaben sie sich mit den Pilzen zu einem Pilzsachverständigen, der feststellte, dass es sich bei einen dieser Pilze vermutlich um einen Pilz handelt, der zu einer sehr giftigen Sorte gehört.

Aus diesem Grund wird vor dem Verzehr von Pilzen aus folgenden Verpackungen gewarnt:

    • Steinpilzmischung aus Polen, Fa. FRIHOL, im Pappkarton mit Plastikfolie, 400 g Packung.

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass diese Pilze auch in anderen Filialen der Fa. Kaufland verkauft wurden.

Der Verzehr eines solchen Pilzes kann zu einer ernsthaften Gesundheitsgefährdung führen.

Sollten solche Pilze verzehrt worden sein, wird geraten, bei gesundheitlichen Problemen sofort einen Arzt aufzusuchen.

Die Firma Kaufland hat nach bekannt werden des Vorfalls sofort damit begonnen, alle eventuell noch vorhandenen Verpackungen dieser Pilzmischung aus den Regalen zu nehmen. Auch dort ist man bemüht, den Vorfall so schnell wie möglich zu klären.

Ob es zu weiteren Vorfällen gekommen ist, kann noch nicht gesagt werden.

Die Ermittlungen dauern zur Zeit noch an, so dass noch nicht endgültig gesagt werden kann, im welchen Zeitraum und in welchen Filialen die Pilze verkauft worden sind.

Rückfragen bitte an: 
Polizeiinspektion Salzgitter
Polizeikommissariat Peine Peter Rathai
Telefon: 05171/999-222
E-Mail: [email protected]
http://www.polizei.niedersachsen.de

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady