Warnung vor falscher Pflegekraft

Von | 6. August 2019, 9:42

Achtung Trickdiebstahl! Polizei warnt vor falscher Pflegekraft!

Unter Vorspiegelung falscher Tatsachen verschaffte sich eine unbekannte Frau in der vergangenen Woche Zutritt zu den Wohnungen älterer Mitmenschen in Mittelstenahe, Wingst und Neuenkirchen. Sie gab vor, eine neue Mitarbeiterin des Pflegedienstes zu sein, der die über 90-Jährigen betreut. Für künftige Besuche wollte sich die vermeintliche neue Pflegekraft vorstellen und sich in den Wohnungen der pflegebedürftigen Senioren umsehen, um sich für ihre zukünftige Aufgabe zu orientieren.

In mindestens einem Fall entwendete die Frau, bei der es sich mitnichten um eine Pflegekraft der jeweiligen mobilen Pflegedienste handelt, vorgefundenes Bargeld. Die Gesuchte soll „südländisch“ wirken, schlank und ca. 40 Jahre alt sein. Sie hatte kurze dunkle Haare und sprach akzentfreies Deutsch.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor den skrupellosen Machenschaften solcher Diebe und Betrüger und rät:

  • Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung.
  • Sehen Sie sich Besucher vor dem Öffnen durch den Türspion oder mit einem Blick aus dem Fenster an und machen Sie von Ihrer Türsprechanlage Gebrauch.
  • Öffnen Sie die Wohnungstür niemals sofort – legen Sie immer Sperrbügel oder Sicherheitskette an.
  • Ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu, wenn unbekannte Besucher vor der Tür stehen, oder bestellen Sie die Besucher zu einem späteren Termin, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.
  • Rufen Sie beim geringsten Zweifel beim zuständigen Pflegedienst an. Suchen Sie dazu die Telefonnummer selbst heraus und ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu.
  • Pflegen Sie Kontakt zu älteren Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern. Machen Sie ihnen das Angebot, bei fremden Besuchern an der Wohnungstür zur Sicherheit hinzuzukommen, und übergeben Sie für solche Fälle die eigene Telefonnummer.
Artikelbild: Shutterstock / Von Rido
Quelle: Polizeiinspektion Cuxhaven

 

Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles:

- Werbung -