Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Stuttgart – Aktuell geben sich Trickbetrüger im Stadtgebiet Stuttgart am Telefon als Mitarbeiter eines Softwareunternehmens aus, um an das Geld ihrer Opfer zu gelangen beziehungsweise um Zugriff auf deren Computer zu bekommen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Die angeblichen Mitarbeiter behaupten am Telefon, dass der PC oder das Laptop gehackt worden ist, von Viren befallen sei oder wegen einer abgelaufenen Lizenz ein Sicherheitsproblem bestehe. Die Anrufer wollen anschließend Zugriff auf das jeweilige Gerät, hierzu soll der Angerufene ein Programm für eine angebliche Fernwartung installieren.

Sobald der Täter auf das Endgerät zugreifen kann, übernimmt er die Kontrolle darüber und kann unter anderem auch unbemerkt sämtliche persönliche Daten ausspähen. Letztendlich verlangen die Betrüger eine Aufwandsentschädigung in Höhe von zumeist mehreren Hundert Euro. Bei den Anrufern handelt es sich vorwiegend um männliche Personen, die englisch mit offenbar deutlich hörbaren indischem Dialekt sprechen.

Die Polizei rät:

  • Notieren Sie sich die Telefonnummer des Anrufers (falls sichtbar) und legen anschließend sofort auf.
  • Gehen Sie auf keinerlei Forderungen ein, es handelt sich um keine Software-Mitarbeiter, sondern um Cyberkriminelle, welche diese Straftaten begehen, um persönliche, sensible Daten des Angerufen auf dessen IT-Endgerät auszuspähen und Geld zu erlangen.
  • Die Hard- und Softwareunternehmen rufen Sie von sich aus nicht an
  • Verständigen sie Ihre Polizeidienststelle und erstatten Sie Strafanzeige, dies ist auch über die Internetwache https://www.polizei-bw.de/internetwache/Seiten/default.aspx möglich.
-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizeipräsidium Stuttgart