-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Im Bremer Stadtteil Hemelingen trieben in den vergangenen zwei Wochen Betrüger ihr Unwesen und warfen fingierte Rechnungen einer erotischen Internetseite in die Briefkästen der Anwohner

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Viele Haushalte erhielten eine namentlich adressierte Rechnung der Firma „Real Love“ mit der identischen Summe in Höhe von 49,86 Euro.

In den Schreiben stand, dass die Betroffenen über Google bzw. Facebook auf kostenpflichtige Seiten von „Real Love“ verlinkt wurden und daher das Geld überweisen sollten.

Eine Bremerin kam der Aufforderung bereits aus Furcht vor Repressionen nach und zahlte.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Betruges in 30 Fällen aufgenommen.

Eine Firma mit dem Namen „Real Love“ existiert nicht.

Die Polizei rät:

Lassen Sie sich bei dubiosen Rechnungen oder Mahnungen nicht aus der Ruhe bringen und zahlen Sie nicht.

Suchen Sie sich gegebenenfalls Rat beim Präventionszentrum der Polizei oder erstatten im Zweifel Strafanzeige.

Quelle: Polizei Bremen