Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Derzeit sind Spam-E-Mails mit möglicherweise schädlichem Anhang im Umlauf, die angeblich vom Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) kommen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Das Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt aktuell davor, dass sich Betrüger eben als …. ja, exakt als das Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik ausgeben.

Nun, es ist nicht neu, dass sich Betrüger als Behörden, Banken oder Bezahlportale ausgeben. Die große Gefahr liegt immer darin, dass man bestimmten Namen und Logos einen gewissen Vertrauensvorschub gewährleistet, was den Phishingbetrügern natürlich zugute kommt.

Daher warnt das BSI nun davor, dass sich Betrüger als Das BSI ausgeben.

Die E-Mails warnen laut Betreffzeile vor einer Phishing-Attacke oder Cyber-Kriminalität. Der enthaltene Text ist in fehlerhaftem Deutsch geschrieben und fordert dazu auf, eine Anleitung zur Installation eines Anti-Virenprogramms zu öffnen. Daneben werden das BSI-Logo und das Logo der Allianz für Cyber-Sicherheit angezeigt.

Das BSI rät dringend dazu, solche zweifelhafte E-Mails nicht zu öffnen und sie direkt zu löschen.

Weitere Tipps zum Umgang mit Spam: BSI

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady