Produktempfehlung: Kaspersky lab

Wie IFLScience! berichtet, wurde eine der größten Datensätze an gehackten E-Mail-Adressen entdeckt. Betroffene sollten rasch ihr Passwort ändern!

-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Die Liste wurde von einem Pariser Sicherheitsforscher, der unter dem Namen Benkow bekannt ist, entdeckt. Diese Spam-Liste enthält nicht nur E-Mail-Adressen, sondern auch Passwörter. Troy Hunt, ein Computersicherheitsexperte, erstellte sofort nach Erhalt der Liste eine Webseite, auf der man checken kann, ob die eigene E-Mail-Adresse betroffen ist.

Die Seite kann unter dem Link haveibeenpwned.com aufgerufen werden.

Gehört man zu den Unglücklichen, sollte man sofort sein Passwort ändern.

Hunt erklärt auf seiner Webseite, dass die Daten von einer Maschine namens “Onliner Spambot” gesammelt wurden, deren IP Adresse aus den Niederlanden kommt.

Die Strafverfolgungsbehörde wurde informiert und “Onliner Spambot” soll geschlossen werden.

Bis dahin sei jedem angeraten, sein Passwort zu ändern, und das nicht nur bei dem betroffenen E-Mail-Postfach, sondern auch an jeder anderen Stelle, an der dasselbe Passwort verwendet wird!