Das BayerischeVerbraucherschutzministerium warnt vor dem Verzehr von “Red Snapper” Fischfilets aus Vietnam und rät eingehend davon ab. Der Fisch wurde auch in ÖSTERREICH vertrieben.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Wie ‘Cleankids’ berichten, sind nach aktuellem Kenntnisstand in verschiedenen Teilen Bayerns 11 Erkrankungsfälle nach dem Verzehr der Fischfilets bekannt.

Die Symptome der Erkrankungen lassen auf eine Ciguatera-Vergiftung durch Algentoxine schließen.

Symptome:

  • heftiges Erbrechen mit neurologischen Symptomen
  • Heiß-Kalt-Umkehr (Betroffene empfinden warme Gegenstände als kalt und umgekehrt)

Betroffenes Produkt:

Artikel: Red Snapper – Fischfilet aus Vietnam tiefgefroren
Fanggebiet: Westpazifik FAO 71
L-Nummer: VN/385/III/122
MHD: Ende 2018

Artikel: Red Snapper – Fischfilet aus Vietnam tiefgefroren
Fanggebiet: Westpazifik FAO 71
L-Nummer: VN/385/III/124
MHD: 19.07.2018

Die Losnummer VN/385/III/124 wurde vorwiegend an Gastronomiebetriebe geliefert.

Die Rücknahme läuft und wird amtlich überwacht und von der Vor-Ort-Behörde bis jetzt noch kein Weitervertrieb an Endkunden gemeldet.

Kundenservice:

Das LGL bietet unter der Telefonnummer 09131/6808-5101.

Ein aktueller Sachstand zu den laufenden Ermittlungen kann unter www.lgl.bayern.de eingesehen werden.

Quelle: Cleankids, RASFF

-Mimikama unterstützen-