Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Das BayerischeVerbraucherschutzministerium warnt vor dem Verzehr von “Red Snapper” Fischfilets aus Vietnam und rät eingehend davon ab. Der Fisch wurde auch in ÖSTERREICH vertrieben.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Wie ‘Cleankids’ berichten, sind nach aktuellem Kenntnisstand in verschiedenen Teilen Bayerns 11 Erkrankungsfälle nach dem Verzehr der Fischfilets bekannt.

Die Symptome der Erkrankungen lassen auf eine Ciguatera-Vergiftung durch Algentoxine schließen.

Symptome:

  • heftiges Erbrechen mit neurologischen Symptomen
  • Heiß-Kalt-Umkehr (Betroffene empfinden warme Gegenstände als kalt und umgekehrt)

Betroffenes Produkt:

Artikel: Red Snapper – Fischfilet aus Vietnam tiefgefroren
Fanggebiet: Westpazifik FAO 71
L-Nummer: VN/385/III/122
MHD: Ende 2018

Artikel: Red Snapper – Fischfilet aus Vietnam tiefgefroren
Fanggebiet: Westpazifik FAO 71
L-Nummer: VN/385/III/124
MHD: 19.07.2018

Die Losnummer VN/385/III/124 wurde vorwiegend an Gastronomiebetriebe geliefert.

Die Rücknahme läuft und wird amtlich überwacht und von der Vor-Ort-Behörde bis jetzt noch kein Weitervertrieb an Endkunden gemeldet.

Kundenservice:

Das LGL bietet unter der Telefonnummer 09131/6808-5101.

Ein aktueller Sachstand zu den laufenden Ermittlungen kann unter www.lgl.bayern.de eingesehen werden.

Quelle: Cleankids, RASFF

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady