-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

In den vergangen Wochen sind mehrfach Giftköder in drei Rheinbacher Ortschaften ausgelegt worden – zwei Hunde starben trotz tierärztlicher Behandlung

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Wie auf der Website der Rundschau Online berichtet sind Merzbach, Neukirchen und Irlenbusch betroffen.

Zwei Hunde hat trotz tierärztlicher Behandlung und Kosten bis zu 2.000 Euro der Tod ereilt, viele andere Vierbeiner sind schwer erkrankt.

Jetzt setzt der Gnadenhof-Anna eine Belohnung von 1.000 Euro aus, für Hinweise die zum Täter führen.

“Beobachtungen sollten möglichst fotografiert und von einer zweiten Person bezeugt werden”,

so Andrea Ludes vom Gnadenhof.

Durch das Auslegen der Köder werden nicht nur Haustiere, wie Hunde und Katzen, gefährdet, sondern auch Wildtiere und kleine Kinder können die giften Köder aufnehmen und verschlucken.

“Niemand möchte das durch die Giftköder noch mehr Schaden angerichtet wird, deshalb bitten wir die Bewohner der Ortschaften uns verdächtige Handlungen in dem Zusammenhang mitzuteilen.”

erklärt Ludes.

Kontaktdaten Gnadenhof-Anna:

Tel.: (0 22 26) 90 57 77

eMail.: kontakt@gnadenhof-anna.com

Quelle: Rundschau Online