In den vergangen Wochen sind mehrfach Giftköder in drei Rheinbacher Ortschaften ausgelegt worden – zwei Hunde starben trotz tierärztlicher Behandlung

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Wie auf der Website der Rundschau Online berichtet sind Merzbach, Neukirchen und Irlenbusch betroffen.

Zwei Hunde hat trotz tierärztlicher Behandlung und Kosten bis zu 2.000 Euro der Tod ereilt, viele andere Vierbeiner sind schwer erkrankt.

Jetzt setzt der Gnadenhof-Anna eine Belohnung von 1.000 Euro aus, für Hinweise die zum Täter führen.

“Beobachtungen sollten möglichst fotografiert und von einer zweiten Person bezeugt werden”,

so Andrea Ludes vom Gnadenhof.

Durch das Auslegen der Köder werden nicht nur Haustiere, wie Hunde und Katzen, gefährdet, sondern auch Wildtiere und kleine Kinder können die giften Köder aufnehmen und verschlucken.

“Niemand möchte das durch die Giftköder noch mehr Schaden angerichtet wird, deshalb bitten wir die Bewohner der Ortschaften uns verdächtige Handlungen in dem Zusammenhang mitzuteilen.”

erklärt Ludes.

Kontaktdaten Gnadenhof-Anna:

Tel.: (0 22 26) 90 57 77

eMail.: kontakt@gnadenhof-anna.com

Quelle: Rundschau Online

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady