-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Unbekannte Täter haben bereits Anfang September zwei Geldautomaten in Verden manipuliert, dabei wurde eine für die Polizei nicht ganz neue Begehungsweise angewandt

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Bei der als „Cash Trapping“ bezeichneten Betrugsmasche präparieren Kriminelle den Geldausgabeschacht von Geldautomaten in der Weise, dass die auszuzahlende Bargeldsumme im Ausgabeschacht hängen bleibt.

Dazu bringen die Täter eine Attrappe über dem Auszahlungsschlitz an, die mit einem Klebestreifen versehen ist, sodass die Geldscheine daran kleben bleiben.

Kunden vermuten meist eine Fehlfunktion des Geldautomaten oder einen Defekt.

Anfang September wurden zwei derartige Taten an Automaten im Verdener Stadtgebiet begangen. Der unbekannte Täter erlangte durch diese Begehungsweise in einem Fall das Bargeld eines Bankkunden.

Der Zentrale Kriminaldienst der Polizei Verden hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen.

Die Beamten raten bei der Abhebung an Geldautomaten zur Vorsicht:

Wird bei einem Abhebevorgang kein Geld ausgezahlt, sollten die Betroffenen unbedingt am Geldautomaten verbleiben und Kontakt zur Bank oder zur Polizei aufnehmen.

Quelle: Polizei Verden