Die Polizei Braunschweig ermittelt zur Zeit in mehreren Fällen, in denen Betrüger per Telefon Mitarbeiter von Drogerien, Tankstellen, Kiosken oder Schreibwarenläden überreden, ihnen sogenannten Cash-Codes von Prepaidkarten mitzuteilen.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Damit konnten die Betrüger die zur Verfügung stehenden Guthaben unmittelbar in die eigene Tasche wirtschaften.

Dadurch entstand den betroffenen Geschäften Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro.

Die Betrüger stellen sich am Telefon als angeblich Mitarbeiter der Firmenzentrale vor und fordern die Angestellten unter fadenscheinigen Vorwänden auf, Prepaidkarten an der Kasse einzulesen, und dann den freigeschalteten Code zu nennen.

Dabei treten die Betrüger am Telefon selbstbewusst und sehr bestimmt auf.

Außerdem setzen sie die Angerufenen, wenn nötig, über ihre angebliche Leitungsstellung unter Druck.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei auch davor, nicht der im Display des Telefons angezeigten Nummer zu vertrauen sondern sich, wenn nötig, mit einem selbstgewählten Rückruf zu vergewissern.

Quelle: Polizei Braunschweig

-Mimikama unterstützen-