Im Faktencheck: Wahre Welle TV

Wahre Welle? Wahrer Wirbel!

Von | 22. Juni 2018, 10:56

Ernste Gesichter, große Versprechen, unaufgeklärte Herkunft: Angeblich startet am 25. Juni Deutschlands erster „wirklich aufgeklärter” Online-TV-Sender.

Update: siehe hierzu unseren Artikel „Wahre Welle –> wahre Aufklärung!“

Bisher ist leider nur noch nicht wirklich viel Aufklärung geschehen, denn die recht breitflächig angelegte Social Media Kampagne lässt völlig offen, wer hinter diesem neuen (nach eigenen Angaben ) Online-TV-Sender steckt. Da wir bei fremden Inhalten grundsätzlich immer empfehlen, zuerst zu schauen, wer denn da überhaupt der Inhaber/Verfasser/Verantwortliche ist, liegt dementsprechend hier ein Problem vor.

Wir erörtern: Seit dem 21. Juni 2018 betreibt eine Facebookseite mit dem Namen „wahrewelle.tv” massive Eigenwerbung und weist auf einen Starttermin am 25.6.2018 hin. Das besondere an dieser Art der Eigenwerbung ist das spezielle Framing in den Ankündigungen durch Begriffe wie „unzensiert” und „Zwangsgebühren”, so wie die recht häufige Verwendung der Begriffe „Wahrheit” und „aufgeklärt”

Wahre Welle TV ist der weltweit erste unabhängige 24h-Online-Sender. Hier erwarten Dich Nachrichten, Reportagen, Serien und Spielfilme, garantiert unzensiert und zwangsgebührenfrei.

Unabhängig, schonungslos, kritisch – Das ist Wahrewelle.TV

Auf der Facebookseite werden eine zugehörige Webseite und ein E-Mail Kontakt angegeben, jedoch finden sich keine Namen von Verantwortlichen. Sehr ähnlich verhält es sich dann auch auf der Webseite, denn hier finden sich ebenfalls keinerlei Angaben zu den Betreibern/dem Betreiber.

Eine WhoIs-Auskunft zu der Domain „wahrewelle.tv” bleibt zudem erfolglos, hier zeigen sich lediglich die Angaben „Private data” als Inhaberdaten. Die Domain selbst wurde über anonym über Instra.com registriert. Schaut man sich entsprechend bei Instra die Abfrage zu dieser Domain an,  erfährt man aus diesen Angaben, dass die Domain bereits am 27. Februar 2018 registriert wurde.

(Screenshot Whois-Abfrage)

(Screenshot Whois-Abfrage)

Bisher noch keinerlei Leistungen!

Bis auf einen Trailer und ein paar Hochganzbilder ist noch nicht klar, was da letztendlich gesendet werden wird. Bei den abgebildeten Personen auf den Bildern dürfte es sich jedoch nicht um Akteure für den Sender handeln, denn eine Rückwärtssuche zu den einzelnen Bildern hat ergeben, dass es sich hierbei um sogenannte Stockfotos handelt, also um Bilder, die man kaufen kann.

Man findet beispielsweise die dargestellte Person auf dem folgenden Sharepic auf Gettyimages mit dem Bildnachweis „Peopleimages”. Dieses Bild ist Bestandteil einer gesamten Serie, in welcher der Mann als Läufer zu sehen ist (vergleiche). Ein anderes Sharepic, welches einen bärtigen Mann mit Mütze zeigt, stammt übrigens aus einer Bildserie, in der dieser Mann ein Angler ist.

Stellenanzeige auf LinkedIn

Ein wenig irritierend wirkt zudem eine Stellenanzeige auf LinkedIn, in der ein/eine TV-Reporter(in)/Redakteur(in) für Wahre Welle TV in Berlin und Umgebung gesucht wird. Inwiefern diese Stellenanzeige wirklich zu dem Webauftritt gehört, lässt sich nicht ohne Restrisiko zu 100% sagen, jedoch stehen Aussage der Webseite und des Facebookauftritts recht stimmig zu der Jobbeschreibung auf LinkedIn.

Auch in dieser Jobbeschreibung herrscht ein gewisses Framing vor:

Stellenanzeige auf LinkedIn

Stellenanzeige auf LinkedIn

Unbestätigtes

Was bisher noch unbestätigt bleibt: Angeblich habe Wahre Welle TV in ausgewählten Kinos einen Werbespot geschaltet, hierzu kursiert auch ein entsprechendes Handyvideo auf Facebook. Auf den ersten Blick lässt sich nicht genau erkennen, welches Kino das sein soll, aber in der Statusmeldung ist von einem „Kumpel aus Dresden“ die Rede. Hierzu müssten wir diverse Kinos aus der Region anschreiben, bzw. auf Nutzerhinweise warten, die das Kino kennen.

Auf der Plattform indymedia.org wird in einem Eintrag zusätzlich behauptet, es gebe mittlerweile auch Plakatwerbung von Wahre Welle TV, jedoch lässt sich das verlinkte Bild nicht ohne weiteres geografisch festmachen.

In Kombination mit der unbekannten Betreiberschaft stehen dementsprechend viele Mutmaßungen im Raum. Wer steckt denn nun dahinter? Wer finanziert den Auftritt? Handelt es sich um ein Sprachorgan einer Partei oder mischen sich Betreiber aus Osten oder Westen in die Deutsche Medienlandschaft ein? Wir werden auf jeden Fall weiter dran bleiben, jedoch dürften vor dem 25. Juni keine weiteren Ergebnisse ergeben.

Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -