-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

imageSchon zu Beginn des Videos wird einem ganz schwindlig und viele von uns würden da oben nicht einmal ohne Skier unterwegs sein. Obwohl dieser Sturz alles andere als schön mit anzusehen ist möchten wir Euch das Video zeigen den an diesem Tage hatte Stefan Ager alle Schutzengerl bei sich gehabt.  Wie kam es zu diesem Sturz? Der Österreicher Stefan Ager befindet sich, mit einem zweiten Mann,  am Gipfel eines Gletschers und bereitet sich auf die Abfahrt vor. Nach einen kurzen Gespräch der beiden schnallte Stefan Ager sein Skier an und rutschte ab da ein Felsstück unter ihm abbrach. Bei diesem dramatischen Sturz war seine Helmkamera eingeschalten und filmte alles mit. Wie durch ein Wunder überlebte der Österreicher und zog sich auch keine Verletzungen zu und dies ist die Hauptsache. Das Video hat Stefan Ager schon zu einer Berühmtheit gemacht, doch Ager ist vor allem dankbar, dass er unversehrt blieb: "Ich hatte solches Glück", betont er – und dem können wir uns und alle anderen nur anschließen, der den Film gesehen hat:

Glückliches Ende:
Stefan Ager filmt mit seiner Helmkamera seinen eigenen Sturz und blieb unverletzt!

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady