Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Eine Nachricht schwirrt durch die Medien und Soziale Netzwerke, dass eine neue Spam-Welle im Anrollen ist.

- Sponsorenliebe | Werbung -

image

Das Cyber Crime Competence Center (C4) warnt daher vorbeugend vor Mitteilungen mit Betreff: „Wir sind Paris“ („On Est Tous Paris“ & „We are all Paris“), da sie einen Trojaner enthalten können.

In jener vermeintlichen Warnung wird vor einem Trojaner im Zusammenhang mit den Anschlägen von Paris gewarnt.

Darin soll ein Bild mit einer Babyhand enthalten sein, das ein Namensband mit der Aufschrift: „Wir sind Paris“, „On Est Tous Paris“ oder „We are all Paris“ trägt.


SPONSORED AD

Als Quelle in der Nachricht wird das Cyber Service Crime French Ministry of Defense genannt, das aber gar nicht existiert.

Ob diese besagte Nachricht wirklich im Umlauf ist, kann derzeit nicht bestätigt werden.

Trotzdem warnt C4 vorbeugend davor. Eine ähnliche Mail/Nachricht wurde nach dem Terror-Anschlag auf Charlie Hebdo versandt und war der Grund für unzählige Hackerangriffe. Wir haben im Januar 2015 darüber berichtet!

image

Falls Sie eine solche Spam-Mail/Nachricht in ihrem Postfach vorfinden, löschen Sie diese sofort.

Auf keinen Fall sollten Sie auf Hyperlinks oder auf eingebettete Bilder klicken, noch den Dateianhang öffnen. Sollten Sie die Mail durch einen Freund erreicht haben, so warnen Sie ihn umgehend vor der Weiterverbreitung.

Gastautor: Oliver Sch.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady