Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Eine massenhaft versendete SMS will ihre Empfänger dazu bewegen, eine bestimmte Rufnummer anzurufen, um einer in Not geratenen Person zu helfen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Dumm nur, wenn der Datensatz, welcher in der Massen-SMS verwendet werden sollte, fehlerhaft ist und somit ein völlig unsinniges Gebilde bei den Empfängern ankommt. Gut für die Empfänger, schlecht für den Absender, denn so fällt da glücklicherweise kaum jemand drauf herein.

Hier liest man: „Vorname Name, Straße Nr, PLZ Ort braucht dringend Hilfe. Bitte sofort zurückrufen: Handy-Nummer”

image

Vermutliche Ursache

Man kann davon ausgehen, dass dieser SMS eine Datenbank/Excel-Liste zugrunde liegt, mit deren Hilfe dieser Text personalisiert werden sollte. Sprich: bei den Elementen Vorname, Name, Straße, Ort und Handynummer dürfte es sich um Platzhalter handeln, die mit den Inhalten aus der Datenbank/Liste verknüpft werden sollten, um am Ende in der versendeten SMS ein plausibles Ergebnis zu erzeugen.

An dieser Stelle muss wohl etwas schief gelaufen sein, vielleicht waren die Felder nicht richtig verknüpft oder einzelne Einträge mit leeren Feldern verknüpft, das ist an dieser Stelle schwer zu rekonstruieren.

Nicht antworten

Ob fehlerhaft versendet oder nicht: auf diese Art von Kurznachrichten sollte man auf keinen Fall antworten!

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady