Wetterau: Sie geben sich als Bauarbeiter im Auftrag der Stadt aus und wollen nur eines: Ihr Bargeld.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Betrüger sind derzeit in der Wetterau unterwegs und geben vor die Kanäle reinigen oder mittels einer Kamera abfahren zu müssen.

Dies geschehe im Auftrag der Stadt, koste jedoch eine Summe X, die sofort in Bar zu begleichen sei.

Mehrere Bürger meldeten sich inzwischen aus verschiedenen Kommunen bei der Polizei.

Gestern waren die noch unbekannten Täter offenbar vor allem in Reichelsheim unterwegs und wollten 50 Euro für ihre Leistung haben.

Glücklicherweise wurde noch kein Fall bekannt, indem die Täter damit Erfolg hatten.

 

Zeugen und Geschädigte können sich an die Polizei wenden

Die Polizei rät sich mit der Stadtverwaltung in Verbindung zu setzen, wenn Zweifel an der Glaubwürdigkeit von Arbeiten besteht.

Auf keinen Fall sollten Sie irgendwelche Verträge unterzeichnen, Geld zahlen oder sich von den sicher auftretenden Arbeiten verunsichern lassen.

Gerne steht Ihnen auch die Polizei jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung.

Sollten sie bereits auf die Betrüger hereingefallen sein, dann scheuen Sie sich bitte nicht und melden Sie sich bei der Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0.

Auch weitere Hinweise in diesem Zusammenhang nehmen die Beamten gerne entgegen.

Wer kann Hinweise zu den Betrügern machen und sie beschreiben? Welches Fahrzeug nutzten sie?

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Quelle: Polizei Wetterau-Friedberg


SPONSORED AD


-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady