Grund der Warnung: Fremdkörper in Form von kleinen Teilen aus Aluminium

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

image
(Symbolfoto)

Lebensmittelwarnung und Produktrückruf für Zimbo Stapelpack-Sortiment (Schinkenwurst, Bierwurst, Jagdwurst, Bierschinken, Paprikalyoner, Rotwurst, Mortadella mit Pistazien) Mindesthaltbarkeitsdaten 13.01.2015 bis 06.02.2015

„Delikatess Bierschinken“ der Marke „Gut Ponholz“ Mindesthaltbarkeitsdaten 13.01.2015 bis 03.02.2015

Die Fa. Bell Deutschland ruft die o.g. Artikel mit einem MHD im Zeitraum von 13.01.2015 bis 06.02.2015 zurück.

Diese Zimbo-Markenprodukte wurden national bei verschiedenen Handelsunternehmen angeboten.

Darüber hinaus ruft die Bell Deutschland den „Delikatess Bierschinken“ der Marke „Gut Ponholz“ mit der Zulassungsnummer DE TH 33336 EG und den Mindesthaltbarkeitsdaten 13.01.2015 bis 03.02.2015 regional zurück.

Der Bierschinken der Marke „Gut Ponholz“ wurde bei Netto Marken-Discount in Teilen von Berlin, Brandenburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen angeboten. 

Aufgrund eines technischen Defektes an der Verpackungsmaschine ist es nicht auszuschließen, dass sich in einzelnen Fällen in den betroffenen Verpackungen kleine Teile aus Aluminium befinden.

Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes hat Bell Deutschland die beanstandeten Produkte vom Markt genommen. Die technische Störung wurde zwischenzeitlich erkannt und behoben. Andere Zimbo- und Gut Ponholz- Produkte sind nicht betroffen.

Die Kunden werden gebeten, die gekauften Produkte sicherheitshalber zu entsorgen. Um eine entsprechende Kaufpreis-Entschädigung zu erhalten, sind die Leerpackungen an folgende Adresse zu senden:

Bell Deutschland GmbH & Co. KG
Abteilung Qualitätsmanagement
Osterschepser Straße 40
26188 Edewecht

Verweis: http://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/app/process/warnung/detail10/15113

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady