Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Viele Menschen haben gerätselt und argumentiert: ist das Schreiben echt? Ist es ein Fake? Gibt es diese Art der Schreiben überhaupt? Wir haben gefragt.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Aus der gezeigten Adresse in dem Schreiben geht eine Adresse hervor, welche für uns der erste Anhaltspunkt war. Die Bismarckstraße 8 in 25335 Elmshorn ist die Adresse des Amtsgerichts in Elmshorn, zu dem es öffentlich Zugängliche Kontaktdaten gibt [1].

Mit Hilfe dieser Daten hat unser ehrenamtlicher Mitarbeiter Kontakt zum Amtsgericht in Elmshorn aufgebaut. Dort sicherte man ihm zunächst telefonisch die Echtheit eines Vernehmungstermines in der Suche zu, mittlerweile haben wir diese Aussage auch via E-Mail vorliegen.

Kein Fake!

Auf die Nachfrage zum Posting in sozialen Netzwerken zur Ladung bezüglich der Vernehmung auf Ersuchen Republik Türkei wurde uns durch die Pressestelle folgendes mitgeteilt:

Sehr geehrter Herr Sachs,
das Amtsgericht Elmshorn ist von einem türkischen Gericht im Wege der internationalen Rechtshilfe um gerichtliche Vernehmung einer im Zuständigkeitsbereich des Amtsgerichts wohnhaften Person ersucht worden. Für diese Vernehmung hat das Amtsgericht Elmshorn Termin auf den 13.02.2017 anberaumt. Der Termin ist – wie alle im Wege der Rechtshilfe erfolgenden Vernehmungen – nicht öffentlich.

Mit freundlichen Grüßen
i. A. Dr. Dominik Groß

Wir danken an dieser Stelle für die Auskunft.

EDIT:

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady