Faktencheck: „Von wegen Europa ist sicher!“

Von | 16. Juli 2019, 13:03

Auf Facebook wird in einem stark verbreiteten Beitrag mit vier Videos wird behauptet, es zeige „Söldner“, die dafür bezahlt werden, in Europa einen Bürgerkrieg auszulösen.

Aktuell sieht dieser Beitrag so aus:

Screenshot: mimikama.at

„Von wegen Europa ist sicher!
Bitte lasst euch nicht provozieren. Bildet Gemeinschaften und haltet zusammen.
Sie wollen einen Bürgerkrieg heraufbeschwören und diese Söldner sind genau für das hier bezahlt.
Es ist erschreckend, bitte passt alle auf euch auf und beschützt eure Familien!!!!“

Der Beitrag wurde später noch mit der Info ergänzt, dass zwei der Videos aus Frankreich stammen sollen, eines aus Israel und eines aus Deutschland.

- Werbung -

Der Ursprung der Videos

Das Presseportal der dpa sah sich die Videos genauer an und konnte deren wahren Ursprung feststellen. Demnach stammt nur eines der Videos aus Europa, genau genommen aus Deutschland, die drei anderen Videos stammen aus Israel und zeigen Proteste von äthiopischstämmigen Juden.

Das erste aus Israel stammende Video, in dem mehrere Männer Steine auf eine Autobahn werfen, wurde laut dpa am Autobahnkreuz Gedera aufgenommen, was an den Markierungen an der Autobahnbrücke zu erkennen ist.

Zwei weitere Videos aus Israel stammen aus Tel Aviv und zeigen Proteste nach der Beerdigung eines erschossenen äthiopischstämmigen Israelis.

Über das Video aus Deutschland berichteten wir vor kurzem erst. Ein 19-jähriger Nigerianer schlug mit einem armdicken Ast die Front- und Heckscheiben von geparkten Fahrzeugen ein, der Mann wurde von Polizeibeamten der PI Donauwörth festgenommen.

Fazit

Drei der Videos stammen aus Israel, eines aus Deutschland. Es ist mehr als fraglich, ob ein Nigerianer mit einem dicken Ast, der Autoscheiben einschlägt, wirklich ein effektiver Auslöser für einen Bürgerkrieg sein kann.

Nähere Infos über die Videos und die Hintergründe finden sich im dpa Pressportal.

- Wir brauchen deine Unterstützung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal und Steady
- Werbung -
- Werbung -