Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung
- Sponsorenliebe | Werbung -

Vor Wochen haben wir über einen Statusbeitrag / Video berichtet, bei dem es um einen angeblichen Motorradunfall ging. Um diesen Bericht ist es gegangen: http://www.mimikama.at/allgemein/achtung-falle-video-schlimmster-motorrad-unfall-der-welt/

Viele Nutzer tappten damals in die Falle und wir sind dem / den Betrügern mit unserem Analysebericht Bericht auf den Schlips getreten und dies ist auch unsere Absicht gewesen!

Nun sind einige Wochen vergangen und nun taucht dieses Video wieder auf Facebook auf. Als wir in diesen Minuten (21.4.2014 / ca. 21 Uhr) den Bericht wiederum auf unserer Pinnwand auf Facebook veröffentlicht haben, hat uns ein Nutzer darauf hingewiesen, dass hier etwas nicht stimmt.

Ein Nutzer meinte, dass die Hauptdomäne des Fakevideos auf UNSERE WEBSEITE zeigt?

Dies war der Hinweis des Nutzers:

image

Wir habe uns dies natürlich sofort angesehen und nach einer Recherche haben wir bemerkt, dass die Internetbetrüger IHRE Hauptdomäne auf unsere “umleiten” lassen.

2014-04-21 21_08_05-Quelltext von_ http___vip-news.eu_

Im “Quellcode” der Fakeseite erkennt man, den “refresh” der Seite auf unsere Domaine.

Wir nehmen an, dass die Internetbetrüger von sich selbst “ablenken” möchten und das User nun denken sollen, dass MIMIKAMA hinter diesem Video eigentlich steckt.

Hier eine WHOIS Abfrage der Domaine “vip-news.eu”.

Hier kann man erkennen, dass diese Domäne mit Sicherheit nicht “Mimikama” gehört!

1

2

Wir werden der Sache auch nachgehen:

image

Liebe unerfahrene Internetbetrüger!

Wir wissen, dass Ihr diesen Bericht lesen werdet, daher…
….wenn Ihr uns mit solchen Spielchen schrecken möchtet, dann seid Ihr aber auf dem falschen Dampfer. Klar waren wir kurz mal sprachlos, aber da müsst Ihr schon etwas früher aufstehen.

Wir sagen DANKE!

Wir möchten uns an dieser Stelle bei dem Internetbetrüger (oder mehreren) bedanken, denn durch Eure “Umleitung” gelangen nun sehr viele gutgläubige Nutzer auf unsere Seite, die wir nun davor warnen können.

So etwas nennt man beim Fussball –> EIGENTOR!

UPDATE: 21.4.2014 / 22:14 Uhr

Nachdem wir DIESEN BERICHT bei uns auf unserer Facebookseite veröffentlicht haben, haben die Betrüger die Umleitung entfernt und die Nutzer werden NICHT mehr auf unserer SEITE umgeleitet.

Eine UMEITUNG gibt es dennoch und zwar auf eine ABOFALLE:

image

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady