Auf Facebook macht soeben ein gesponserter Beitrag (gekaufte Werbung) die Runde. Es geht um die Autobahnvignette 2016, die für Autofahrer verpflichtend ist, sobald sie die Autobahn benutzen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Angeblich verschenkt der ORF (Österreichische Rundfunk) diese Vignette 2016. So wirkt zumindest der Beitrag auf Facebook:

image

Hier steht:

Live-ORF: Diese Site verschenkt 350 Vignetten für 2016. Checken Sie es bitte! (Verweis)

Man erkennt hier 275 Kommentare. Diese werden aber laufen gelöscht. Die letzten Kommentare konnten wir gerade noch screenen:

image

Update 18.11.2015

Mittlerweile gibt es einen neuen gesponserten Beitrag auf Facebook. Dieser sieht so aus:

image

Klickt man den Verweis auf Facebook öffnet sich folgende Webseite:

image


SPONSORED AD


image

Hier bekommt der Nutzer folgendes zu lesen:

Herzliche Glückwünsche. Sie sind der heutige glückliche Gewinner!

November 12 2015

Jeden Donnerstag werden wir 150 glückliche Menschen wählen, die für das Jahr 2016 für Vignette konkurrieren.

LESEN SIE DIE REGELN:

1. Klicken Sie auf ‚ICH MÖCHTE VIGNETTE‘-TASTE‘
2. Sie werden zu unserer Sponsor-Seite umgeleitet, wo Sie Ihre Telefonnummer bestätigen müssen.
3. Via SMS werden Sie eine einzigartige Nummer bekommen, um Ihre Vignette an der nächsten Tankstelle zu beanspruchen.

Folgt ein User dem Link, dann öffnet sich die “Hand-Downloads” Seite!

Der Nutzer muss nun hier seine Mobilnummer hinterlassen. DOCH ACHTUNG! Diese Schritt hat NICHTS mehr mit einer möglichen Vignette 2016 zu tun. Nutzer werden hier in eine ABOFALLE gelockt.

image

Achtung Abofalle!

Im Kleingedruckten, am Ende der Seite, steht….

image

Du stimmst einem Abo unseres Services zu für 12,- Euro (inkl. MwSt.) pro Woche. Die Frist verlängert sich automatisch, bis Du Stop an die 0900506506 schickst.

Fazit:

Unter Vorgabe falscher Tatsachen werden Facebook-Nutzer in die Irre geführt.

Mit einem gesponserten Facebook-Statusbeitrag wird dem Nutzer vorgemacht, dass er vom ORF eine Vignette 2016 im Werte von 85,70 EUR geschenkt bekommt, sobald er dem Verweis auf Facebook folgt.

Doch dem ist nicht so. Der Nutzer landet am Ende in einer Handy Abofalle. Bei dieser schließt der Nutzer einen Vertrag ab, der pro Woche 12 EUR kostet.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady