Video aus Brasilien

Video zeigt keine randalierenden Migranten in Europa

Von | 9. Oktober 2019, 14:16

Ein Video schockiert: Angeblich werfen Migranten in einer Schule in Europa mit Stühlen und Tischen um sich. Das Video zeigt scheinbar Migrantenkinder, die einen Lehrer angreifen und ein Klassenzimmer zerstören.

Ein Video zeigt Schüler, die in einem Klassenzimmer wüten. Dieses Video ist häufiger auf Social Media zu sehen. Es wurde zumeist auf Facebook mit verschiedenen falschen Behauptungen verbreitet.

Im dem Clip werfen die Schüler Bücher und schieben die Schreibtische auf den Lehrer zu. Der Lehrer verlässt den Raum, während die Schüler weiter randalieren.

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema: Getrennte EDEKA-Kassen für deutsche und polnische Kunden? 

Die armen Menschen die vorm Krieg geflüchtet sind…Also mir tut diese Lehrerin leid…und alle Menschen die Steuern bezahlen …wovon der Schaden bezahlt werden muss…

Hier ein Screenshot aus dem Video:

Screenshot Video

Screenshot Video

Der Faktencheck

Häufig wird behauptet, die Aufnahme stamme aus Frankreich, Italien oder Österreich. Ebenso wird ausgesagt, es handle sich um Asylbewerber. Diese gesamten Aussagen sind falsch.

Der Vorfall ereignete sich im vergangenen Mai 2019 an einer Schule in Brasilien. Genauer gesagt in der Maria de Lourdes Teixeira Schule in Carapicuiba, einer Gemeinde in São Paulo.

- Werbung -

Mehrere Nachrichtenagenturen in Brasilien haben damals über den Vorfall berichtet, so dass das Video eine gewisse Bekanntheit hat. So wie beispielsweise hier: „School Kids Throw Books And Chairs At Fleeing Teacher

Auf der brasilianischen Nachrichten-Website G1 finden sich ebenso entsprechende Artikel zu dem Thema. Dort erfährt man, dass auch einige der Schüler inhaftiert wurden (vergleiche dazu hier und hier).

Das könnte ebenso interessieren:

Faktencheck: Neue Migranten vor der libyschen Küste?

„NGO Schlepperschiff mit neuen „Migranten“ vor der libyschen Küste“
Sponsoring
Kaspersky Lab
So beginnt ein Statusbeitrag auf Facebook, der im August 2019 in Verbindung mit einem Bild auf Facebook veröffentlicht wurde! Der ganze Statusbeitrag lautet: „NGO Schlepperschiff mit neuen „Migranten“ vor der lybischen Küste. Nicht ein einziges Kind oder Frau an Board. Bitte !! Hört endlich auf euch selbst zu belügen und die Intelligenz Andersdenkender zu beleidigen.“

Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles:

- Werbung -
- Werbung -