Video aus Wuhan sorgt für Gänsehaut! Bewohner rufen sich Mut zu!

Video aus Wuhan sorgt für Gänsehaut! Bewohner rufen sich Mut zu!

Von | 3. Februar 2020, 12:04

Seit einer Woche steht Wuhan unter Quarantäne, um die Ausbreitung des Corona-Virus einzuschränken. Die Einwohner singen, um der Isolation zu entgehen.

Video aus Wuhan sorgt für Gänsehaut! Bewohner rufen sich Mut zu! – Das Wichtigste zu Beginn:

  1. Wuhan seit einer Woche unter Quarantäne
  2. Bedrückende Stimmung unter den Einwohnern
  3. Gemeinsames Singen, um der Isolation zu entgehen

Wuhan unter Quarantäne

In Wuhan sind bislang die meisten Fälle des Corona-Virus aufgetreten, hier sind auch die meisten Toten zu beklagen. Experten vermuten, dass das Virus auf einem Fischmarkt zum ersten Mal von einem Tier auf einen Menschen übertragen wurde. Nun steht Wuhan unter Quarantäne, um die Ausbreitung des Virus zu vermeiden oder zumindest einzuschränken.

Die Einwohner schildern das Leben in der Acht-Millionen-Stadt als sehr bedrückend. Niemand kann derzeit die Stadt verlassen, die meisten Bewohner bleiben in ihren Wohnungen. Die Straßen sind wie ausgestorben. Isolation macht sich unter den Einwohnern breit. Um dieser zu entgehen, finden sie ihre eigenen Mittel.

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema:

Einwohner singen gegen die Isolation

Videos zu dieser Aktion gehen viral. Die Einwohner Wuhans singen abends von ihren Balkonen aus gemeinsam die Nationalhymne oder rufen Botschaften durch die Nacht. Die Videos wirken gespenstisch, sollen aber Mut aussprechen, durchzuhalten.

Aufmunternde Rufe geistern durch die Nacht und sollen den Einwohnern Mut zusprechen.

Einige schreiben, dass die Einwohner „Wuhan, mehr Öl“ rufen, andere korrigieren und erklären, dass die Ausrufe „Komm schon, Wuhan!“ oder „Wuhan, bleib stark!“ bedeuten.

Corona-Virus hält die Welt in Atem

Kein Tag vergeht, an dem die neuartige Lungenkrankheit nicht Thema Nummer 1 in den Medien ist. Die Lufthansa setzt aufgrund der Verbreitung des Virus ihre Flüge von und nach China aus. Auch Flüge der Swiss und Austrian Airlines sind betroffen. Diese Entscheidung gilt bis zum 9. Februar. Erst gestern wurden sieben Österreicher aus dem Epidemiegebiet nach Österreich zurückgebracht.

Der deutsche Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) warnt vor Panikmache durch Fake-Videos zum Corona-Virus.

Quelle: Westfälische Rundschau
Artikelbild: Twitter
Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -