Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Bremen-Vahr: In Bremen entpuppte sich vergangene Nacht ein Vibrator als vermeintlicher Einbrecher.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Einbruchsalarm in der Vahr. Eine Anruferin meldete dem Lagezentrum verdächtige Bohrgeräusche, als wenn sich jemand an ihrem Türschloss zu schaffen machte.

Die Polizei rückte sofort mit zwei Streifenwagen an. Nachdem auf dem Grundstück keine verdächtigen Personen gesichtet wurden, nahmen die Einsatzkräfte im Haus auch die seltsamen Geräusche wahr.

Sie gingen mit der Anruferin ins Obergeschoss und lokalisierten den mutmaßlichen Eindringling im Badezimmer. Er lag in der Wanne, war blau angelaufen und zuckte unkontrolliert.

Die Bremerin war erleichtert, dass es kein Einbrecher war und rief, „das ist mein Vibrator.“

Hierbei handelte es sich um das Modell blauer Maulwurf.

Nachdem der Eindringling gestellt wurde, rückten die Einsatzkräfte wieder ab und verzichteten auf eine Spurensuche.

Auch wenn sich dieser Fall als harmlos auflöste, scheuen Sie sich bitte nicht, bei verdächtigen Geräuschen oder Situationen die Polizei zu rufen.

Quelle: Polizei Bremen

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady