Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Unzählige Anfragen erreichen uns zu einem Statusbeitrag. In diesem Steht: „McDonalds verwendet Menschenfleisch

- Sponsorenliebe | Werbung -

Der Statusbeitrag sieht so aus:

image

Wir sind der Sache nachgegangen!

Folgt man dem Link, dann kommt man auf eine externe Webseite.  Hier steht dann u.a.

Auszug

Erst Pferdefleisch , dann ist der geheimnisvolle “rosa Schleim” aufgetaucht, jetzt Menschenfleisch? Eine schockierende Entdeckung hat man in der Oklahoma City McDonalds Fleischfabrik und anderen  McDonalds Fleischfabriken  gemacht. Fleisch- Inspektoren haben  Menschenfleisch in der Gefrierfleischfabrik  von Oklahoma City und Kühltransportern vor der Fabrik gefunden. Gesundheit Inspektoren verlangen die unverzügliche Prüfung von weiteren Fleischfabriken im Land. In 90% aller überprüften Fabriken wurde Menschenfleisch gefunden.

Liest man aber den Bericht zur Gänze weiter, dann erkennt  man, dass diese Info ursprünglich von der Seite „HUZLERS“ stammte und das auf den eigentlichen Bericht auch verwiesen wurde:

image
(Screenshot: Huzlers)

Ist das nun ein Fake?

Scrollt man auf der Seite „Huzlers“ ganz nach unten, dann steht hier:

image

Huzlers.com is a combination of real shocking news and satire news to keep its visitors in a state of disbelief.

Es ist also eine Satireseite mit einem sehr schwarzen Humor!

Es ist also ein FAKE!

Die eigentlichen Berichte findet man bei „Huzlers

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady