-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

geld Uns Selbständige trifft es wieder einmal! Es droht vertragsloser Zustand zwischen SVA und Ärztekammer! Von einem uns bekannten Arzt wurde wi3.at auf die drohende Situation bei den SVA-Versicherten aufmerksam gemacht.

Uns Selbständige trifft es wieder einmal!

Ab 1. Juni tritt ein vertragsloser Zustand ein, da sich SVA und Ärztekammer seit Monaten nicht über die neuen Tarife bei niedergelassenen Ärzten einigen konnten und die Verhandlungen letzte Woche wieder abgebrochen wurden. Nur die Spitalsleistungen und die Zahnärzte sind davon nicht betroffen.

Für eine/einen selbständig Tätige/Tätigen bedeutet dies, dass Ende Mai die Krankenversicherungsbeiträge zu zahlen sind und trotzdem müssen im Juni die Arztkosten selbst ausgelegt werden (für die ja eigentlich schon gezahlt wurde).

Erst danach kann um Erstattung ansuchen werden, die möglicherweise um einiges niedriger ausfällt als angekündigt, da die Ärztekammer ihre niedergelassenen Ärzte dazu aufgerufen hat, die Honorare um 20 Prozent (Inflationsrate der letzten 4 Jahre) zu erhöhen.

Die Ärztekammer will die Honorare um 20% erhöhen, um die Inflation der letzten Jahre abzudecken. Die SVA will die Tarife senken, da sie im Durchschnitt um 50% höher sind als bei den Gebietskrankenkassen. Diese Beträge leiten sich aus der Tradition der Unternehmer und Gewerbetreibenden mit hohen Gewinnen ab, tragen aber der Entwicklung der letzten 20 Jahre nicht Rechnung, nämlich der wachsenden Zahl der EPU’s (Ein Personen-Unternehmen) mit geringen Gewinnen.

Nun sind die Verträge durch die Ärztekammer gekündigt worden und die Verlängerung der Versicherungsverträge durch die Schiedskommission läuft Ende Mai aus.

Danach stehen die gewerblich Versicherten, die ihre Beiträge pünktlich einzahlen, plötzlich ohne Leistung da.

Sicher zum Arzt

Auf der Webseite der SVA findet man gleich auf der Startseite die Info

"SICHER ZUM ARZT-Gesundheitsvorsorge gesichert trotz vertragslosem Zustand”

Hier bekommt man Infos für Versicherte sowie Infos für Ärzte und eine Telefon-Hotline wurde auch gleich eingerichtet! Unter 05 08 08 – 3000 bekommt man zum Ortstarif aus ganz Österreichs weitere Auskünfte!

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady