Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Bonn – In den frühen Abendstunden des 22.09.2017 wurde ein 20-Jähriger in der Wehrstraße im Bereich des Kurparks in Hennef von Unbekannten mit einem Baseballschläger attackiert und schwer verletzt.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Die Unbekannten flüchteten vom Ort des Geschehens. Der 20-Jährige wurde mit einem Rettungstransportwagen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die weitergehenden Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei führten schließlich auf die Spur des mutmaßlichen Haupttäters, einem 21-Jährigen Mann, der nach aktuellen Erkenntnissen als gewaltbereit und möglicherweise bewaffnet einzustufen war. Spezialkräfte der Polizei nahmen den 21-Jährigen schließlich am 26.09.2017, gegen 19:30 Uhr, auf einem Supermarkt-Parkplatz auf der Emil-Langen-Straße in Hennef zusammen mit einem 34-jährigen Begleiter fest.


Bei der Durchsuchung der Wohnung des 21-jährigen mutmaßlichen Haupttäters stellten die Ermittler mehrere Waffen zur weiteren kriminaltechnischen Untersuchung sicher. Zu Beginn der Maßnahme erschossen die Spezialkräfte zwei in der Wohnung angetroffene Hunde.

Nach Abschluss der ersten Ermittlungen wurde der 34-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt. Aufgrund der Gesamtumstände hat eine Mordkommission der Bonner Polizei in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bonn die weitergehenden Ermittlungen zu dem versuchten Tötungsdelikt übernommen.

Quelle: Polizei Bonn

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady