-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Mainz – Eine offensichtlich betrügerische Polsterfirma hat eine Frau aus der Mainzer Neustadt bei der Polizei angezeigt.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Wie die 83-Jährige am Wochenende meldete, war sie im August auf ein Inserat der Firma in einer lokalen Tageszeitung aufmerksam geworden. Sie vereinbarte einen Termin und es dauerte nicht lange, bis zwei Männer bei der Seniorin auftauchten, um sich das Möbelstück, das repariert werden sollte, anzuschauen.

Mit dem Sessel und einer Anzahlung in der Tasche verließen die Männer später wieder das Haus. Und es dauerte mehrere Wochen – bis am vergangenen Freitag ein angeblicher Mitarbeiter auftauchte, der den reparierten Sessel bringen wollte. Allerdings wollte er zuvor den Restbetrag für die Reparatur haben – mehr als es im August mit den anderen Mitarbeitern vereinbart worden war.


Die 83-Jährige forderte daraufhin, zuerst den Sessel sehen zu wollen. Der Mitarbeiter stellte sich jedoch stur und gab an: Ohne Zahlung kein Sessel. Er verließ schließlich das Haus, ohne Geld erhalten und ohne den Sessel ausgeliefert zu haben.

Die Seniorin entschied sich daraufhin, zu Polizei einzuschalten. Die Ermittlungen laufen.

Quelle: Polizeipräsidium Mainz