Mainz – Eine offensichtlich betrügerische Polsterfirma hat eine Frau aus der Mainzer Neustadt bei der Polizei angezeigt.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Wie die 83-Jährige am Wochenende meldete, war sie im August auf ein Inserat der Firma in einer lokalen Tageszeitung aufmerksam geworden. Sie vereinbarte einen Termin und es dauerte nicht lange, bis zwei Männer bei der Seniorin auftauchten, um sich das Möbelstück, das repariert werden sollte, anzuschauen.

Mit dem Sessel und einer Anzahlung in der Tasche verließen die Männer später wieder das Haus. Und es dauerte mehrere Wochen – bis am vergangenen Freitag ein angeblicher Mitarbeiter auftauchte, der den reparierten Sessel bringen wollte. Allerdings wollte er zuvor den Restbetrag für die Reparatur haben – mehr als es im August mit den anderen Mitarbeitern vereinbart worden war.


Die 83-Jährige forderte daraufhin, zuerst den Sessel sehen zu wollen. Der Mitarbeiter stellte sich jedoch stur und gab an: Ohne Zahlung kein Sessel. Er verließ schließlich das Haus, ohne Geld erhalten und ohne den Sessel ausgeliefert zu haben.

Die Seniorin entschied sich daraufhin, zu Polizei einzuschalten. Die Ermittlungen laufen.

Quelle: Polizeipräsidium Mainz

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady