An dieser Stellen warnen wir vor einem neuem Verschlüsselungstrojaner (Lösegeldtrojaner) der den Namen “Goldeneye” trägt.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Bereits gestern hat Heise.de folgendes darüber berichtet:

Ein bisher unbekannter Verschlüsselungstrojaner tarnt sich als Bewerbungs-E-Mail und versucht, Systeme in ganz Deutschland zu verschlüsseln.

Der Trojaner wurde von unserer Antivirensoftware als “Trojan-Ransom.Win32.Petr.eu” identifiziert!

image

Nun warnt auch die Polizei bereits davor:

Trojaner als Bewerbungsschreiben getarnt

Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei vor dem Verschlüsselungstrojaner „Goldeneye“, dem heute im hiesigen Bereich innerhalb kurzer Zeit drei Unternehmen zum Opfer fielen.

Die betroffenen Firmen erhielten dabei eine E-Mail inklusive zwei Anhängen mit angebliche Bewerbungen für eine Stelle in dem Unternehmen.

Im ersten Anhang befanden sich tatsächlich Bewerbungsunterlagen, bei dem zweiten Anhang handelte es sich allerdings um eine Excel Datei, die nach Anklicken den Rechner infizierte.

Die Festplatte wurde dabei verschlüsselt und der Rechner fuhr herunter.

Beim Neustart des Rechners erschien dann ein Totenkopf und anschließend ein Erpresserschreiben mit der Aufforderung, mittels eines Tor-Browsers in das „Darknet“ zu gehen, um einen Entschlüsselungs-Key zu „kaufen“. A

Aktuell wird der Trojaner von vielen Virenscannern noch nicht als solcher erkannt.

Verweis:

-Mimikama unterstützen-