Kiel / Oersberg – Seit vergangenem Samstag wird die 15 Jahre alte Chantalle Kill vermisst. Die Kriminalpolizei bittet Medien und Bevölkerung um Mithilfe bei der Fahndung.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Die Jugendliche, deren vollständiger Name Chantalle-Brigitte Kill lautet, ist Samstag als vermisst gemeldet worden und wurde zuletzt am 07. März gegen 09 Uhr in Kiel gesehen. Es ist vorstellbar, dass sie sich weiterhin im Kieler Stadtgebiet aufhält.

Die Schülerin hat darüber hinaus Bezüge nach Oersberg nahe Kappeln. Bisherige Fahndungsmaßnahmen der Polizei blieben ohne Erfolg, so dass nun mithilfe der Öffentlichkeit nach ihr gesucht wird.

Chantalle-Brigitte Kill ist etwa 165 cm groß, schlank, hat lange, mittelblonde Haare und blaue Augen. Sie dürfte mit einer grau-grünen Jacke mit Fellkragen und einer schwarzen Hose bekleidet sein.

POL-KI: 170309.1 Kiel / Oersberg: Vermisstenfahndung nach 15-JährigerPOL-KI: 170309.1 Kiel / Oersberg: Vermisstenfahndung nach 15-Jähriger

Wer Angaben zum Aufenthaltsort der Vermissten machen kann, wird gebeten, sich unter 0431 / 160 3333 mit der Kieler Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizeidirektion Kiel

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady