Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Die Polizei Rostock bittet um Mithilfe bei der Suche nach der 52-jährigen Frau Stern aus Sanitz, welche seit dem 04.12. verschwunden ist.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Seit dem 04.12.2016, 05:30 Uhr wird die 52-jährige Kerstin Stern aus 18190 Sanitz vermisst.

Sie hat ihre Wohnung in der Tessiner Straße im Laufe der Nacht zu Fuß verlassen und ist seit dem nicht wieder zurückgekehrt.

Die vermisste Frau ist möglicherweise verletzt und bedarf dringend medizinischer Hilfe.

Beschreibung:

  • 1,67m groß
  • schlanke Gestalt
  • kurzes blondes, glattes Haar

img_20161204_wa0001_01
Quelle: presseportal.de – Kerstin Stern

Bekleidet ist Frau Stern vermutlich mit einer hellblauen Jogging-Hose und einer dunkelblauen Stepp-Weste.

Da die bisherigen Suchmaßnahmen unter Hinzuziehung von Fährtenhunden und einem Polizeihubschrauber bislang nicht zum Erfolg führten, wird nun um Mithilfe der Bevölkerung gebeten.

Hinweise zum Verbleib der vermissten Frau erbittet die Polizei Sanitz unter der Telefonnummer 038209 440, über die Internetwache der Polizei (www.polizei.mvnet.de) oder über jede andere Polizeidienstelle.

Quelle: Polizei Rostock

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady