Bei der am heutigen Donnerstag, 10.11.2016, kurz vor 15.00 Uhr, zwischen Endingen und Bahlingen gefundenen Frauenleiche handelt es sich zweifelsfrei um die seit Sonntag vermisste Carolin Gruber. Gerichtsmedizinische Untersuchungen sind im Gange – im Verlaufe des Freitags wird weiter berichtet.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Wie wir berichteten, fehlte von Carolin Gruber seit Sonntag jede Spur.

Nach dem Fund einer toten Frau am Donnerstag, kurz vor 15.00 Uhr, soll eine gerichtsmedizinische Untersuchung endgültige Klarheit hinsichtlich der Identität der aufgefundenen Frau sowie Hinweise zur Todesursache bringen.

Bisherige Meldungen:

Die kriminaltechnischen Untersuchungen am Fundort der Leiche dauern an.

Die Frau wurde im Rahmen der seit Sonntagabend andauernden umfangreichen Suchmaßnahmen unter Einsatz eines Personensuchhundes durch Polizeikräfte aufgefunden.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich bei der aufgefunden Frau um die seit Sonntagnachmittag vermisste Joggerin aus Endingen.

Weitere verlässliche Informationen können jedoch erst nach Abschluss der rechtsmedizinischen Maßnahmen veröffentlicht werden. Dies wird frühestens im Laufe des Freitagvormittags der Fall sein.

Es wird aktuell berichtet und an dieser Stelle aus aktuellem Anlass allgemein darauf hingewiesen, dass aus kriminaltaktischen Gründen nicht alle Erkenntnisse, welche den Ermittlern in solchen Fällen bekannt sind, zeitnah veröffentlicht werden können.

Wir bitten dafür um Verständnis und streben dennoch eine offensive Pressearbeit und weiterhin vertrauensvolle Zusammenarbeit an.

Die Suche nach der seit Sonntag vermissten Carolin Gruber aus Endingen wird auch am Mittwoch fortgesetzt. Die Polizei geht inzwischen davon aus, dass die 27-jährige Frau am Sonntagnachmittag, gegen 15.00 Uhr (nicht 14.15 Uhr), ihre Wohnung im Endinger Stadtgebiet zu Fuß zum Joggen verlassen hat.

Zeugen wollen die Vermisste kurz danach im Bereich der Stadthalle in Richtung „Bahlinger Weg“ noch gesehen haben.

Danach verliert sich eine konkrete Spur, wobei nach wie vor unbekannt ist, welche Joggingroute die 27-Jährige an diesem Sonntag gewählt hat.

Fortgesetzt werden auch die Befragungen von Anwohnern an möglichen Joggingstrecken sowie die Nachschau in Gewässern – ohne dass dazu konkrete Verdachtsmomente vorlägen.

Die gestern begonnene Absuche von unwegsamem Gelände mit sogenannten Coptern (im Sprachjargon „Drohnen“) wird ebenfalls fortgeführt, wobei es hierzu bislang ebenfalls keine erfolgversprechenden Erkenntnisse gibt.

Vermisstenfahndung:

27-jährige Joggerin abgängig

Quelle: 9. Meldung Polizei Freiburg, 10. Meldung Polizei Freiburg

-Mimikama unterstützen-