Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Ludwigsburg: In den Landkreisen Böblingen und Ludwigsburg hat die Polizei in den vergangenen Tagen ein auffällig häufiges Auftreten von Bettlern registriert.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Beginnend am Donnerstagabend in Vaihingen/Enz traten die Personen mit überwiegend osteuropäischen Erscheinungsbild in der Folge in Bönnigheim und Schwieberdingen, in Grafenau, Herrenberg, Gärtringen, Sindelfingen, Schönaich und zuletzt am Mittwoch in Altdorf auf.

Die Bettler klingeln dabei an Haustüren, fragen nach Bargeld oder Arbeit oder sie geben auch vor, für angebliche Hilfsorganisationen zu sammeln.

Daneben verteilen sie Wurfsendungen mit Spendenaufrufen.

Die Polizei schließt in diesem Zusammenhang nicht aus, dass es sich bei diesen Bettelaktionen um Ausspähungen und damit um Vorbereitungshandlungen für mögliche Wohnungseinbrüche handeln könnte.

Allein über das vergangene Wochenende wurden im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Ludwigsburg 16 Wohnungseinbrüche verübt.

So kann das Klingeln an den Haustüren Aufschluss darüber geben, ob Anwohner zu Hause sind oder ob Nachbarn reagieren.

Das Verteilen von Wurfsendungen kann relativ unauffällig Hinweise über den Füllzustand von Briefkästen und damit über die Anwesenheit von Bewohnern geben.

Sollten Sie von Bettlern angesprochen werden oder auch andere verdächtige Aktivitäten in Ihrem Wohngebiet feststellen, so informieren Sie bitte umgehend die für Sie zuständige Polizeidienststelle.

Quelle: Polizei Ludwigsburg

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady